SID

Bayern München und Alba Berlin retten sich ins Play-off-Halbfinale

Bayern und Alba retten sich ins Play-off-Halbfinale
Von SID

17/05/2018 um 23:24Aktualisiert 18/05/2018 um 00:16

Die beiden Favoriten Bayern München und Alba Berlin haben sich ins Play-off-Halbfinale gerettet. Bayern entschied das Duell gegen die Frankfurt Skyliners deutlich mit 90:70 (39:37) für sich, auch Alba Berlin gewann das Entscheidungsspiel gegen die EWE Baskets Oldenburg souverän mit 85:68 (45:35). Die beiden besten Teams der Hauptrunde setzten sich damit in der Best-of-five-Serie jeweils mit 3:2.

Im Halbfinale bekommen es die Bayern mit Titelverteidiger Brose Bamberg zu tun, die Berliner treffen auf die MHP Riesen Ludwigsburg.

Bayern dreht Rückstand

Die Bayern starteten nach dem deutlichen 85:50-Sieg am Dienstag denkbar schlecht in das Entscheidungsspiel.

Vor 5534 Zuschauern geriet der Pokalsieger nach dem ersten Viertel mit zehn Punkten in Rückstand. Doch eine starke Aufholjagd brachte dem Team von Trainer Dejan Radonjic noch die Halbzeitführung. In der zweiten Spielhälfte setzten sich die Münchner auch dank Topscorer Stefan Jovic (19 Punkte) deutlich ab.

Nationalspieler Danilo Barthel sagte bei "Telekom Sport":

"Es war ein großer Kampf. Das hat uns für die nächsten Aufgaben vorbereitet."

Alba Berlin souverän

In Berlin zog Alba nach einem ausgeglichenen Start vor 8115 Zuschauern im zweiten Viertel davon. Angeführt von Marius Grigonis (16 Punkte), Niels Giffey und Joshiko Saibou (je 15) war die Führung der Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses nie in Gefahr. Eine gute Leistung von Topscorer Rickey Paulding mit 18 Zählern war für Oldenburg zu wenig.

Der Heimvorteil machte in dieser Viertelfinal-Serie den Unterschied aus, alle fünf Spiele gewannen die Gastgeber. Saibou sagte nach der Partie:

"Heute war die Energie ausschlaggebend, mit der wir gespielt haben. Großen Respekt an Oldenburg, die eine viel kleinere Rotation gespielt haben als wir."

Video - Bayern-Stars im Duell unterm Korb: Kicker gegen Basketball-Riesen

00:48
0
0