Der deutsche Pokalsieger verlor in Russland beim viermaligen Titelgewinner ZSKA Moskau unglücklich mit 74:77 (41:32) und erlitt nach zuvor drei aufeinanderfolgenden Pflichtspielsiegen einen Rückschlag.
"Wir haben sehr solide gespielt", sagte Trinchieri, der nach überstandener Bronchitis wieder an der Seitenlinie stand. Sein Team habe aber "zwei folgenschwere Fehler" gemacht. Moskau sei bei Ballbesitz in einigen Momenten besser gewesen.
Alba Berlin gewann gegen den israelischen Serienmeister Maccabi Tel Aviv 91:86 (45:35) und holte den vierten Sieg im zwölften Spiel. Marcus Eriksson (19 Punkte) war bester Werfer beim deutschen Meister.
Basketball
Dritter Sieg in fünf Tagen: Bayern schlagen auch Heidelberg
VOR EINER STUNDE
Durch die Niederlage bei ZSKA, in der abgelaufenen Saison Vierter der Königsklasse, stehen die Bayern bei fünf Siegen und sieben Niederlagen. Bei einem Erfolg hätten die Münchner mit Moskau (7:5) um den deutschen Nationalspieler Johannes Voigtmann gleichgezogen.
Trinchieri sah einen starken Auftakt seiner Mannschaft. Bis zur Pause hatten die Gäste alles im Griff, doch ZSKA kam zurück, ging 28 Sekunden vor Schluss in Führung und gewann. Topscorer des FC Bayern war Darrun Hilliard (28 Punkte), der bis zum Sommer für ZSKA spielte.
Basketball
NBA: Theis siegt bei Rückkehr in die Startformation
VOR 15 STUNDEN
Basketball
Zuschauerbeschränkungen: Alba-Macher Baldi fürchtet "existenzielles Problem"
VOR 16 STUNDEN