Beim im Kampf um die Play-offs wertvollen Sieg über die Detroit Pistons (127:117) erlitt der Würzburger eine Prellung.
Nach einer Röntgenuntersuchung gab es Entwarnung. Ob Kleber am Donnerstag (Ortszeit) gegen die Los Angeles Lakers um Dennis Schröder auflaufen kann, ist nach Angaben von Trainer Rick Carlisle aber noch offen. Kleber konnte nur 14 Minuten spielen.
Die Mavs schlugen Detroit nach zuvor zwei Niederlagen und belegen Rang sieben in der Western Conference. Der sechste Platz, der zur direkten Teilnahme an der Endrunde berechtigt, ist durch den Erfolg in Reichweite.
Basketball
Früher als Nowitzki: Orlando draftet Franz Wagner an Position acht
VOR 5 STUNDEN
Kleber blieb ohne Punkt, der Defensivspezialist steuerte aber fünf Rebounds und einen Assist zum Erfolg bei. Topscorer der Mavs war wieder einmal Superstar Luka Doncic mit 30 Punkten. Dazu holte der Slowene zehn Rebounds und gab neun Assists.
Isaiah Hartenstein spielt bei den Cleveland Cavaliers weiter eine gute Rolle. Der Big Man, der erst vor wenigen Wochen von den Denver Nuggets zum Ex-Meister aus Ohio getradet worden war, verbuchte beim 121:105 der Cavs gegen die Chicago Bulls zehn Punkte und sechs Rebounds. Aufseiten der Bulls kam Nationalspieler Daniel Theis auf sieben Zähler und vier Rebounds.
Isaac Bonga trug mit sechs Punkten und einem Assist zum 118:114 der Washington Wizards über die Golden State Warriors bei.
Basketball
NBA: Schröder vor dem Aus - Lakers setzen wohl auf Westbrook
VOR 6 STUNDEN
Olympia - Basketball
Sturz im Badezimmer: Olympia-Aus für NBA-Profi Baynes
VOR 7 STUNDEN