Nach vier Niederlagen in Folge seit dem Ausfall des Schlüsselspielers setzte sich der Meister gegen die Cleveland Cavaliers mit 100:86 durch. Die Lakers (29:17) sind im Westen weiterhin Vierter.
Der Braunschweiger Schröder war mit 17 Punkten zweitbester Werfer des Spiels, außerdem gelangen ihm in knapp 32 Minuten Spielzeit fünf Rebounds, sieben Assists und vier Steals. Diesen Sieg habe das Team gebraucht, sagte Schröder: "Jeder war engagiert, wir haben alles aufs Spiel gesetzt. Das ist es, worauf es ankommen wird."
Montrezl Harrell war mit 24 Punkten bester Scorer des Spiels. Die Allstars James (Knöchel) und Anthony Davis (Wade) stehen den Lakers derzeit nicht zur Verfügung. Isaiah Hartenstein, von den Denver Nuggets nach Cleveland gewechselt, stand noch nicht im Aufgebot.
Olympia - Basketball
Nach historischer Pleite: US-Basketballer glauben weiter an Gold
VOR 4 STUNDEN
Moritz Wagner durfte derweil bei seinem neuen Arbeitgeber Boston Celtics bereits mitwirken und feierte ein gelungenes Debüt. Wagner, der erst am Donnerstag von den Washington Wizards an die Chicago Bulls und dann direkt zu den Celtics getradet worden war, kam beim 122:114 bei den Milwaukee Bucks in 9:35 Minuten auf drei Punkte und fünf Rebounds.
Maxi Kleber verlor mit den Dallas Mavericks ohne Superstar Luka Doncic (Rückenprobleme) gegen die Indiana Pacers hingegen mit 94:109 und kam in 32 Minuten nicht über drei Punkte und sechs Rebounds hinaus.
Olympia - Basketball
"Kann vorentscheidend sein": Basketballer heiß auf Spiel gegen Nigeria
VOR 8 STUNDEN
Basketball
BBL: Meister Berlin startet gegen Bonn - Top Four im Februar
VOR 9 STUNDEN