Die Lakers sind zwar weiterhin Siebter der Western Conference, liegen aber nur einen Sieg hinter den sechstplatzierten Portland Trail Blazers. Ab Rang sieben führt der Weg in die Meisterrunde nur noch über ein zusätzliches Play-in-Turnier. Phoenix, das vor der Begegnungen sechs seiner vergangenen sieben Spiele gewonnen hatte, ist als Zweiter bereits für die Play-offs qualifiziert.
Die Lakers hatten zuletzt acht von zehn Spielen verloren, Schröder fehlt nun schon seit fünf Spielen wegen eines Coronafalls in seinem Umfeld. Der Deutsche könnte allerdings am Wochenende zum Abschluss der regulären Saison zurückkehren. Auch der angeschlagene Superstar LeBron James war gegen Phoenix nicht dabei, dafür überragte Anthony Davis: Der Forward steuerte 42 Punkte und 12 Rebounds zum Lakers-Sieg bei.
Ohne den verletzten Nationalspieler Maximilian Kleber kamen die Dallas Mavericks der Endrunde einen weiteren Schritt näher. Die Texaner gewannen bei den Cleveland Cavaliers mit 124:97 und festigten Rang fünf vor Portland. Auch Daniel Theis fehlte den Chicago Bulls wegen einer Verletzung an der Hüfte, der frühere Serienmeister feierte dennoch ein 108:96 bei den Detroit Pistons. Als Elfter im Osten wahrt Chicago seine Chancen auf das Play-in-Tournament.
Basketball
Jordan-Schuhe für Rekordsumme von 1,26 Millionen Euro versteigert
VOR 38 MINUTEN
Die nächste Niederlage setzte es für Orlando Magic und Moritz Wagner beim 96:128 gegen die Minnesota Timberwolves. Wagner stand in der Startformation und kam auf elf Punkte und fünf Rebounds, Orlando hat keine Play-off-Chancen mehr.
Basketball
Wagner-Brüder feiern mit Orlando ersten gemeinsamen NBA-Sieg
VOR 2 STUNDEN
Basketball
München und Berlin mit Kontrastprogramm - Bamberg weiter vorn
VOR 12 STUNDEN