Der 26 Jahre alte Point Guard aus den USA bekam von den Trainern und Kapitänen der 18 Teams sowie ausgewählten Medienvertretern die mit Abstand meisten Stimmen für den "Most Valuable Player" (MVP). Smith, bester Scorer und Vorlagengeber seiner Mannschaft, hatte die Ludwigsburger auf Platz eins der Abschlusstabelle geführt.
Sein Headcoach John Patrick wurde zum dritten Mal als Trainer der Saison ausgezeichnet. Der 53-jährige Amerikaner hatte den Preis bereits 2009 und 2010 in Diensten der BG Göttingen (damals MEG Göttingen) erhalten. Justus Hollatz (Hamburg Towers) wurde zum besten deutschen Nachwuchsspieler gewählt. Der 20-Jährige erhielt von einem Expertengremium, bestehend aus den 18 Headcoaches, Bundestrainer Henrik Rödl und Jens Staudenmayer (Kaufmännischer und Sportlicher Leiter der BBL), die meisten Punkte. Hollatz hat sich für den diesjährigen NBA-Draft angemeldet.
NBA
Nike zieht Schlussstrich: Irving verliert millionenschweren Vertrag
VOR 2 STUNDEN
Basketball
Antisemitismus-Skandal: Irving verliert Nike-Vertrag
VOR 3 STUNDEN
Basketball
BBL: Nach Bonn verliert auch Alba - Bayern Tabellenführer
VOR 10 STUNDEN