Bei Schlusslicht Giessen 46ers unterlagen die Bayern in Abwesenheit von Trainer Andrea Trinchieri (familiäre Gründe) überraschend 94:95 (46:43) und kassierten einen schmerzhaften Rückschlag im Kampf um den Titel.
Mit 42:12 Punkten drohen die Bayern nun deutlich hinter Spitzenreiter MHP Riesen Ludwigsburg (48:4) und Titelverteidiger Alba Berlin (42:8) zurückzufallen, die an den Ostertagen noch nachlegen können. Topscorer der Bayern war Robin Amaize (17 Punkte). Bei den 46ers, welche die Rote Laterne an Rasta Vechta abgaben, glänzte Jonathan Stark mit 25 Punkten.
Basketball
BBL: Center Geben verstärkt Frankfurt
VOR 6 STUNDEN
Bei den Bayern pausierte neben Trinchieri unter anderem Vladimir Lucic, Matchwinner beim 71:70 gegen Zalgiris Kaunas am Donnerstag. Durch diesen Sieg hatten die Münchener vorzeitig als erste deutsche Mannschaft das Viertelfinale der EuroLeague erreicht.
Basketball
Wegen Fußball-WM: Rollstuhlbasketball-WM verschoben
VOR 6 STUNDEN
Basketball
Hoeneß freut sich auf neue Arena der Basketballer
VOR 6 STUNDEN