Der Hauptstadtklub verlor das zweite Achtelfinalspiel bei den Philadelphia 76ers mit 120:95 und geriet in der Best-of-seven-Serie mit 0:2 ins Hintertreffen. Der im ersten Duell nicht eingesetzte Bonga stand diesmal 3:45 Minuten auf dem Parkett, blieb aber ohne Punkte.
Für Wizards-Superstar Russell Westbrook war es ein Abend zum Vergessen. Der 32-Jährige verletzte sich im letzten Viertel am Knöchel und wurde beim Gang in die Kabine von einem Fan mit Popcorn beworfen. Westbrook musste daraufhin von seinen Teamkollegen davon abgehalten werden, auf die Tribüne zu stürmen.
"Die Menge an Respektlosigkeit, die Menge an Fans, die einfach tun, was zum Teufel sie tun wollen - es ist einfach nicht mehr tragbar. Es gibt bestimmte Dinge, die die Grenze überschreiten", sagte der neunmalige All-Star: "Wenn ein Typ auf der Straße auftaucht und mir Popcorn auf den Kopf schüttet, wissen Sie, was passiert." Die NBA müsse anfangen, "die Spieler zu schützen".
Basketball
Basketball: Bayern gewinnen nach Verlängerung
VOR 8 STUNDEN
In der Western Conference meldeten sich die Utah Jazz zurück. Das beste Team der Hauptrunde stellte durch ein 141:129 die Serie gegen die Memphis Grizzlies auf 1:1. Auch den New York Knicks gelang durch ein 101:92 gegen die Atlanta Hawks der Ausgleich.
Basketball
BBL: Oldenburg holt US-Amerikaner Clark
VOR 12 STUNDEN
Basketball
BBL: Aufsteiger Heidelberg mit drittem Sieg - auch Bamberg ungeschlagen
VOR 17 STUNDEN