Das Team des serbischen Star-Centers, der am Mittwoch erstmals zum wertvollsten Spieler der nordamerikanischen Basketball-Profiliga gewählt worden war, verlor gegen die Phoenix Suns 102:116 und liegt in der Best-of-seven-Serie mit 0:3 zurück. Jokic verbuchte ein Triple-Double mit 32 Punkten, 20 Rebounds und zehn Assists.
Jokic ist der erst dritte Spieler nach den Legenden Wilt Chamberlain (1967) und Kareem Abdul-Jabbar (1970), der in einem Play-off-Spiel der NBA die Marke von 30 Punkten, 20 Rebounds und zehn Rebounds knackte. Dennoch nahm der 26-Jährige die Niederlage auf seine Kappe: "Ich habe den Jungs gesagt, dass es meine Schuld war. Ich hätte wirklich besser sein müssen." Bei 29 Versuchen aus dem Feld war Jokic 13-mal erfolgreich.
Basketball
Pleiß steht mit Istanbul im EuroLeague-Finale
VOR 4 STUNDEN
Unterdessen gingen die Philadelphia 76ers in ihrer Viertelfinalserie gegen die Atlanta Hawks durch den 127:111-Erfolg in der Olympiastadt von 1996 mit 2:1 in Führung. Joel Embiid führte die Sixers mit 27 Punkten, neun Rebounds und acht Assists zum Erfolg.
Basketball
Basketball: Berlin und Ludwigsburg im Halbfinale
VOR 6 STUNDEN
Basketball
Als erster Deutscher: NBA-Rookie Wagner ins "First Team" gewählt
VOR 11 STUNDEN