Gegen Vorjahres-Finalist Miami Heat gewannen die Bucks mit 120:103 auch Spiel vier und machten damit den "Sweep" perfekt. Für Miami war es die erste glatte Niederlage in einer Play-off-Serie seit 2007.
In der Runde der letzten Acht bekommen es die Bucks nach einer ausgiebigen Erholungspause mit den Brooklyn Nets oder den Boston Celtics zu tun, die sich am Sonntag in Spiel vier gegenüberstehen. Die Nets mit ihrem Star-Trio Kevin Durant, James Harden und Kyrie Irving führen 2:1.
Beim Sieg der Bucks in Miami gelang Antetokounmpo, noch amtierender MVP, mit 20 Punkten, 15 Assists und 12 Rebounds sein erstes Triple-Double in einem Play-off-Spiel - überhaupt ist Antetokounmpo erst der dritte Spieler der Bucks nach Kareem Abdul-Jabbar (1970) und Paul Pressey (1986), dem dies in der K.o.-Runde gelang. Topscorer der Bucks war am Samstag Center Brook Lopez mit 25 Punkten.
Olympia - Basketball
Alptraum-Schlussphase für Dream Team - die entscheidenden Sekunden
VOR 3 STUNDEN
Derweil neigen sich die Play-offs für Nationalspieler Isaac Bonga und seine Washington Wizards dem Ende zu. Der Hauptstadtklub verlor gegen die Philadelphia 76ers mit 103:132 und liegt in der Best-of-seven-Serie nun mit 0:3 zurück. Eine weitere Niederlage im nächsten Spiel am Montag würde das Aus bedeuten. Wie schon im zweiten Spiel kam Bonga zu einigen Spielminuten (3:44), blieb aber erneut ohne Punkte.
Die Portland Trail Blazers gewannen gegen die Denver Nuggets mit 115:95 und glichen in der Serie zum 2:2 aus. Utah Jazz setzte sich bei den Memphis Grizzlies mit 121:111 durch und führt nun mit 2:1.
Olympia - Basketball
Tokyo 2020 - France vs. USA - Basketball – Olympia Highlights
VOR 3 STUNDEN
Basketball
Basketball: USA mit Fehlstart in Gold-Mission
VOR 4 STUNDEN