Im Rennen um die begehrte Auszeichnung zum "Most Valuable Player" (MVP) setzte sich der 26 Jahre alte Serbe gegen die Superstars Stephen Curry (Golden State Warriors) und Joel Embiid (Philadelphia 76ers) durch. Jokic ist nach Dirk Nowitzki (2007) und Giannis Antetokounmpo (2019 und 2020) der dritte Europäer, dem diese Ehre zuteil wird.
Jokic hatte mit durchschnittlich 26,4 Punkten, 8,3 Assists und 10,8 Rebounds seine bislang beste Saison gespielt. "Nach den Statistiken war das die beste Saison meines Lebens", sagte er. Die MVP-Trophäe sei "so etwas wie die Kirsche obendrauf", so der Big Man weiter. Der 2,10 m große Profi ist zudem der MVP, der in der bisherigen NBA-Geschichte am niedrigsten gedraftet wurde. Jokic war 2014 von Denver an 41. Stelle im Talente-Draft gezogen worden und ein Jahr später in die Liga gewechselt.
Basketball
Basketball: Schröder noch nicht in Hamburg
VOR EINER STUNDE
In dieser Saison führte er die Nuggets in der regulären Saison auf Rang drei der Western Conference. Derzeit steht Jokic mit dem Team im Play-off-Viertelfinale und liegt in der Best-of-seven-Serie gegen die Phoenix Suns 0:1 zurück.
Basketball
Saibou entschuldigt sich: "Bezweifle die Existenz von Corona nicht"
VOR 2 STUNDEN
Basketball
Olympia-Qualifikation: Serben ohne NBA-MVP Jokic
VOR 3 STUNDEN