Rodman fiel während seiner Laufbahn in der Basketball-Profiliga nicht nur durch seine sportlichen Leistungen auf, sondern auch wegen ständiger Eskapaden neben dem Court. Dennoch gilt "The Menace" als einer der besten Rebounder und Verteidiger der NBA-Geschichte.
Während er an der Seite von Superstar Michael Jordan mit den Chicago Bulls zwischen 1995 und 1997 die nordamerikanische Profiliga dominierte, feierte er parallel wilde Sex- und Drogenpartys. In den Jahren zuvor verpasste Rodman Trainingscamps, wurde mit geladener Waffe im Auto angetroffen und hatte eine Affäre mit Weltstar Madonna. Doch seine sportlichen Leistungen blieben über alle Zweifel erhaben. Im Jahr 2011 wurde Rodman in die Naismith Basketball Hall of Fame aufgenommen.
Auch nach der aktiven Karriere blieb Rodman in den Schlagzeilen. 2013 besuchte er Nordkorea und nannte Diktator Kim Jong-un einen "Freund fürs Leben". Zahlreiche Verkehrsdelikte folgten, auch als Schauspieler versuchte sich der stark gepiercte und tätowierte Paradiesvogel.
Basketball
NBA: Kleber siegt gegen Theis - Lakers in Sorge um Davis
VOR 14 STUNDEN
Für positive Schlagzeilen sorgt mittlerweile vor allem seine Tochter Trinity: In der US-Fußball-Profiliga NWSL wurde die 18-Jährige in diesem Jahr an zweiter Stelle gedraftet und avancierte zur jüngsten Torschützin in der Geschichte der Liga.
EuroLeague
Bayern-Basketballer bezwingen Mailand
VOR 21 STUNDEN
Basketball
Bayern-Coup vor EuroLeague-Duell mit strauchelnden Berlinern
VOR EINEM TAG