Ein noch unbekannter Käufer zahlte 5,2 Millionen Dollar (4,3 Millionen Euro) für die signierte Ausgabe aus dem Jahr 2003, als James ein Rookie der Cleveland Cavaliers war.
Die nur 23 Mal produzierte Spielerkarte des mittlerweile viermaligen Champions der nordamerikanischen Profiliga NBA löste eine seltene Erstausgabe von Luka Doncic von den Dallas Mavericks als teuerste NBA-Karte ab. Diese hatte zuvor für 4,6 Millionen Dollar (3,86) den Besitzer gewechselt.
Basketball
BBL: Nach Bonn verliert auch Alba - Bayern Tabellenführer
VOR 43 MINUTEN
Den Rekordpreis für eine Sammelkarte im amerikanischen Profisport teilt sich die Ausgabe von James mit der im Januar für ebenfalls 5,2 Millionen Dollar ersteigerten Karte von Baseball-Legende Mickey Mantle von den New York Yankees aus dem Jahr 1952.
Basketball
NBA: Zehn Punkte von Kleber für Dallas Mavericks
VOR EINER STUNDE
Basketball
EuroLeague: Alba verliert achtes Spiel in Folge
VOR 10 STUNDEN