Dass Dirk Nowitzki zudem den "perfekten Zeitpunkt" gefunden hatte, "um aufzuhören", ist dem 42-Jährigen erst so richtig während der Corona-Pandemie bewusst geworden.
"Nach dem Abbruch der Saison im März wurde ja erst nach fast vier Monaten Pause in der Bubble in Disneyland in Florida weitergespielt. Das wäre für mich im gehobenen Alter sehr, sehr schwer geworden sofort wieder Höchstleistung zu bringen", sagte Nowitzki im Interview mit Bauerfeind. Für den Hersteller von medizinischen Hilfsmitteln tritt der frühere NBA-Champion bereits seit 2016 als Markenbotschafter auf - und setzt dabei auf seine eigenen Erfahrungen.
Basketball
Starker Schröder rettet die Lakers
VOR 14 STUNDEN
"Ich habe bei jedem Training die Knie- oder Fußbandagen getragen. Während meiner beiden letzten Jahre hatte ich Achillessehnen-Probleme und habe deshalb immer mit den Sprunggelenksbandagen gespielt", sagte Nowitzki, der zugibt, dass die Schmerzen im beinahe biblischen Basketballalter ihm "etwas den Spaß am Sport genommen" hatten. Deutschlands Sportler des Jahres 2011 hatte seine Karriere vor zwei Jahren nach 1522 NBA-Spielen beendet.
Basketball
Boston Celtics entlassen Moritz Wagner
GESTERN AM 18:16
Basketball
"Super-GAU" nach Corona-Fällen: Top Four um deutschen Basketball-Pokal kurzfristig verschoben
GESTERN AM 15:32