In einem hochklassigen Viertelfinale setzte sich der Rekord-Olympiasieger am Dienstag in Saitama mit 95:81 (43:43) gegen Weltmeister Spanien durch. Mit der vierten Goldmedaille in Folge im Visier treffen die Amerikaner am Donnerstag auf Australien.
"Gegen dieses Team mit neun oder zehn Punkten hinten zu liegen und doch einen Weg zu finden, ist sehr befriedigend", sagte US-Nationaltrainer Gregg Popovich. Spanien sei eine "großartige Mannschaft".
NBA-Superstar Kevin Durant (29 Punkte) war der US-Topscorer, für die Iberer kam Ricky Rubio auf 38 Zähler. Der kommende Gegner aus Down Under setzte sich gegen Argentinien klar mit 97:59 (39:33) durch. Im zweiten Halbfinale trifft Europameister Slowenien, der Deutschland in der Runde der letzten Acht bezwungen hatte, auf Frankreich. Der WM-Dritte schlug Italien 84:75 (43:42).
Basketball
BBL: Frankfurt holt Barca-Youngster Badio
VOR EINER STUNDE
Der Olympia-Sommer war für das US-Team durchaus holprig angelaufen. In der Vorbereitung hatte es unerwartete Niederlagen gegeben, und gleich zum Auftakt der Gruppenphase in Tokio verloren die USA gegen Frankreich. Es war die erste olympische Niederlage seit dem Halbfinale vor 17 Jahren in Athen gegen Argentinien.
Basketball
"Waren zu sorglos": Alba Berlin hadert nach Auftakt-Niederlage
VOR 4 STUNDEN
Basketball
Schröder nimmt sich auf die Schippe: "Macht Euren besten Witz"
VOR 7 STUNDEN