"Fast 35 Minuten war nur ASVEL auf dem Court, dann haben wir das Spiel ausgeglichen ? und es doch weggeworfen mit ein paar Fehlern", sagte der Trainer des Basketball-Bundesligisten zur Niederlage in Lyon-Villeurbanne.

Trotz einer Aufholjagd im Schlussviertel mussten sich die Bayern ASVEL Villeurbanne mit 79:87 (35:44) geschlagen geben. München vergab nach zuvor drei Siegen in Folge die Chance, an Real Madrid vorbei auf Rang vier vorzurücken. Wade Baldwin (19) und Vladimir Lucic (18) waren die besten Werfer der Gäste.

Basketball
Basketball: Crailsheim stolpert gegen Würzburg
VOR 3 STUNDEN

"Wir haben insgesamt schlecht gespielt, was in so einer Saison vorkommen kann", sagte Trinchieri. Mit der Vorstellung einiger Profis war er aber nicht einverstanden: "Nicht jeder meiner Spieler war heute bereit, dem Team zu helfen. Bis ich endlich fünf Spieler gefunden hatte, die zusammen funktionierten, haben wir sehr zu kämpfen gehabt."

In der Tabelle belegen die Bayern mit 15:10 Siegen Platz fünf. Alba Berlin (8:17) ist nach einem 84:98 (42:45) bei Fenerbahce Istanbul nur 16.

"Ich bin zufrieden mit meiner Mannschaft", sagte Alba-Trainer Aito Garcia Reneses: "In unserer Situation ist es sehr gut, mit so einem Team mithalten zu können. Es ist schwierig, nach einer Niederlage glücklich zu sein, aber wir haben gut gespielt."

Bester Werfer beim deutschen Meister war der Schwede Marcus Eriksson mit 19 Punkten, Ben Lammers steuerte 16 Zähler bei. Maodo Lo und Simone Fontecchio kamen jeweils auf 14 Punkte.

Basketball
Münchner Comeback-Könige greifen nach den Play-offs
VOR 14 STUNDEN
Basketball
Trotz 17 Schröder-Punkten: Lakers verlieren Topspiel gegen Suns
VOR 18 STUNDEN