Das neu formierte Team gewann sein Auftaktspiel auf dem Center Court des umgebauten Tennisstadions am Rothenbaum gegen Kelly Larsen/Emily Stockman aus den USA etwas überraschend in zwei Sätzen (21:19, 21:15) und hat damit den Grundstein zum Erreichen der K.o.-Phase ab Mittwoch gelegt.
"Ich könnte nicht glücklicher sein", sagte Ludwig hinterher: "Wir konnten es gar nicht abwarten, loszulegen." Und Kozuch meinte: "Super, dass wir so gestartet sind. Wir waren von Beginn an on fire."
Die weiteren Gruppen-Gegnerinnen für Olympiasiegerin Ludwig und Kozuch sind die Brasilianerinnen Maria Antonelli und Carolina Solberg Salgado sowie die Außenseiterinnen Tochukwu Nnoruga/Francisca Ikhiede aus Nigeria. Mit ihrer alten Partnerin Kira Walkenhorst hatte Ludwig, die auf den Tag genau vor einem Jahr Mutter eines Sohnes geworden war, Gold bei Olympia in Rio geholt und ein Jahr später in Wien den WM-Titel.
Beachvolleyball
"Lüge": Neuer Wirbel um Beachvolleyball-Kleiderregel in Katar
23/02/2021 AM 10:25
Ihr erstes Spiel gewonnen haben ebenfalls Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur (München/Friedrichshafen), die Patricia Pena/Michelle Amarilla aus Paraguay in zwei Sätzen (21:15, 21:10) keine Chance ließen. Niederlagen mussten hingegen das junge Perspektivteam Leonie Körtzinger/Sarah Schneider, Victoria Bieneck und Isabel Schneider (alle Hamburg) sowie Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms (Hameln) hinnehmen. Das deutsche Top-Duo bei den Männern, Julius Thole/Clemens Wickler aus Hamburg, startet erst am Samstag in die WM.
Insgesamt geht es in Hamburg um ein Preisgeld von einer Million US-Dollar (rund 880.000 Euro). Die Siegerteams erhalten je 60.000 Dollar, zudem sichern die Weltmeister ihrem Verband zwei Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.
Beachvolleyball
Kleidervorschriften in Katar: Scharfe Kritik an Weltverband
22/02/2021 AM 15:06
Beachvolleyball
Gegen Kleidervorschrift: Deutsches Beach-Duo boykottiert Turnier in Katar
20/02/2021 AM 11:12