Herrmann, in der Verfolgung am Samstag Sechste, hatte vor dem letzten Schießen auf Platz drei gelegen, leistete sich dann aber zwei weitere Fehler. Im Ziel lag die 31-Jährige 1:43,0 Minuten hinter Eckhoff, die trotz zwei Strafrunden mit dem Riesenvorsprung von 1:24,9 Minuten vor der Italienerin Dorothea Wierer gewann. Platz drei ging an die Schwedin Linn Persson (+1:25,1).
"Der Spaß war heute eher begrenzt. Es war eines der schwersten Rennen in meinem Leben, die Strecke war immens langsam", sagte Herrmann im ZDF:
Ich habe gewusst, dass das Podest in greifbarer Nähe ist, da waren die zwei Schießfehler zum Abschluss natürlich nicht gut.
Annecy-Le Grand Bornand
Trotzreaktion nach Debakel: Herrmann trumpft auf
20/12/2019 AM 15:01
Franziska Preuß (Haag) fiel auf der Schlussrunde noch hinter die laufstärkere Herrmann zurück und wurde mit zwei Schießfehlern nach Platz sieben am Samstag diesmal gute Achte (+1:45,2). Nur zwei deutsche Frauen waren im Massenstart der 30 Weltcup-Besten am Start.
Nach dem Jahreswechsel geht es mit dem deutschen Weltcup-Doppelpack in Oberhof (6. bis 12. Januar) und Ruhpolding (13. bis 19. Januar jeweils live bei Eurosport) weiter.
(SID)

Eckhoff krönt perfekte Woche: Die Highlights des Massenstarts

Annecy-Le Grand Bornand
"Ende einer Geduldsprobe": Doll sorgt für die endgültige Befreiung
20/12/2019 AM 14:31
Annecy-Le Grand Bornand
Mit Video | "Total absurdes Rennen": Peiffer mit bestem Saisonergebnis
22/12/2019 AM 12:29