SID

Biathlon in Antholz: Arnd Peiffer läuft beim Massenstart aufs Podest

Mit Video | Peiffer überzeugt weiter - einer ist "einfach zu stark"
Von Eurosport

27/01/2019 um 16:26Aktualisiert 29/01/2019 um 08:25

Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer hat seine bärenstarke Verfassung zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Antholz erneut unter Beweis gestellt. Im Massenstart über 15 km lief der 31-Jährige nach einer fehlerfreien Schießleistung auf den dritten Rang. Peiffer lag im Ziel 24,6 Sekunden hinter Premierensieger Quentin Fillon Maillet (0) und dem norwegischen Dominator Johannes Thinges Bö (2/+14,3).

Benedikt Doll und Johannes Kühn mussten jeweils vier Strafrunden drehen und hatten keine Chance auf eine vordere Platzierung. Doll belegte den 14. Platz, Kühn lief auf Rang 21.

Peiffer war von Beginn in der Spitzengruppe vertreten, nach dem dritten Schießen verlor er allerdings den Kontakt zu Fillon Maillet. Während der Franzose souverän seinem Premierensieg entgegenlief, musste Peiffer auf der letzten Runde noch den elfmaligen Saisonsieger Bö vorbeilassen.

Video - Peiffer im Massenstart nur von Premierensieger geschlagen

01:45

"Ich hätte Johannes noch gerne in Schach gehalten, aber der ist einfach zu stark", sagte Peiffer im ZDF:

"Ich freue mich darüber, fehlerfrei geschossen zu haben."

Zuvor hatte Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier bei den Frauen ihren 20. Weltcup-Sieg gefeiert. Die siebenmalige Weltmeisterin setzte sich vor Marketa Davidova und Teamkollegin Vanessa Hinz durch.

Der Massenstart der Männer schloss den Weltcup in Südtirol und damit das zweite Saisontrimester ab. Nach einer einwöchigen Pause geht es für die Skijäger nach Übersee: In Canmore/Kanada (ab 7. Februar) und Soldier Hollow/USA (ab 14. Februar) finden die letzten Weltcups vor der WM in Östersund (ab 3. März) statt.

Video - Triumph trotz Strafrunde: Dahlmeier zurück auf dem Thron

01:27
0
0