SID

Peiffer führt deutsches Einzel-Aufgebot an

Peiffer führt deutsches Einzel-Aufgebot an
Von SID

12/03/2019 um 14:55Aktualisiert 12/03/2019 um 14:56

Angeführt von Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer peilen die deutschen Biathleten bei der WM in Östersund am Mittwoch im Klassiker über 20km ihre erste Einzel-Medaille an. Neben Peiffer nominierte der Deutsche Skiverband (DSV) für das längste Rennen den entthronten Sprint-Weltmeister Benedikt Doll, den ehemaligen Doppel-Weltmeister Erik Lesser und den WM-Debütanten Roman Rees.

"Der Einzel wird ein knüppelhartes Rennen, am Ende muss man trotz der hohen Belastung am Schießstand gut durchkommen. Das wird der Schlüssel sein", sagte Peiffer:

"Diejenigen, die null oder maximal einen Fehler schießen, werden am Ende vorne sein - außer sie heißen Johannes Bö."

Der Norweger, der die Saison bislang dominiert und in 13 von 20 Rennen gesiegt hatte, holte in Schweden bereits zwei Goldmedaillen und einmal Silber. Dank seiner famosen Laufform könnte er auch ein oder zwei Schießfehler wettmachen, die direkt mit einer Strafminute sanktioniert werden.

Die deutschen Skijäger hatten in den ersten beiden Einzelrennen die Medaillenränge klar verpasst. Sowohl im Sprint als auch im Verfolger lieferte Lesser (8./11.) das beste Resultat. Peiffer und Doll gewannen zum WM-Auftakt mit der Mixed-Staffel bereits Silber.

Für Lesser wäre eine Platzierung in den Top Ten "schön", Rees peilt ein Resultat unter den besten 15 an. "Wenn ich läuferisch gut durchkomme, ist nach vorne was möglich", sagte Rees, der sein erstes WM-Rennen überhaupt bestreitet.

Video - Peiffer im Massenstart nur von Premierensieger geschlagen

01:45
0
0