Biathlon
Biathlon-WM

Nachlader und Strafrunde kosten DSV-Team das Podest: So lief der WM-Auftakt

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Johannes Boe (Norway) during the 2020 World Championships

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
13/02/2020 Am 14:56 | Update 13/02/2020 Am 15:04

Zum Auftakt der Biathlon-WM in Antholz hat Topfavorit Norwegen die Goldmedaille in der Mixed-Staffel gewonnen. Über Silber konnte sich Gastgeber Italien vor dem Überraschungsteam aus Tschechien freue. Dem deutschen Team mit Franziska Preuß, Denise Herrmann, Arnd Peiffer und Benedikt Doll blieb nach zu vielen Nachladern am Schießstand und einer Strafrunde von Herrmann der vierte Platz.

  • Die Biathlon-WM im Eurosport Player
Biathlon-WM

Russischer Protest: Dopingrazzia gegen Loginow zieht hohe politische Kreise

06/03/2020 AM 10:42

15:54 Uhr - Auf Wiedersehen

Sebastian Würz verabschiedet sich damit von einem stimmungsvollen Auftakt in Antholz. Morgen geht es um 14:45 Uhr mit dem Sprint der Damen weiter. Eurosport ist dann ebenfalls bei Eurosport 1, im Eurosport Player und auch hier im Liveticker dabei. Einen schönen Tag noch. Auf Wiedersehen!

15:48 Uhr - Gold für Norwegen

Und jetzt ist es offiziell. Bö überquer die Ziellinie und wird von seinen Teamkollegen gefeiert. 15 Sekunden dahinter setzt der Jubel für die Gastgeber ein. Und weitere 15 Sekunden dahinter gibt es mit Bronze mit Tschechien die wohl größte Überraschung des Tages. Entsprechend groß sind die Freudenschreie der tschechischen Damen. Rang vier bleibt für Deutschland, nachdem Doll Pidrushny noch abgehängt hat. Insgesamt waren das von allen vier Deutschen einfach zu viele Fehler. Zehnmal mussten die Deutschen insgesamt nachladen, die Tschechen zum Beispiel nur zweimal, die Italiener sechsmal.

15:46 - Entscheidung gefallen

Bö baut seinen Vorsprung weiter aus. Das wird Gold für Norwegen und Siler für die Gastgeber aus Italien. Und Krcmar hält sich in der Spur sehr gut. Die Tschechen werden sich die Bronzemedaille hier nicht mehr nehmen lassen. Für Deutschland geht es gegen die Ukraine um Rang vier.

15:44 Uhr - Das letzte Schießen

Bö und Windisch erreichen zeitgleich den Schießstand. Beide haben Mühe, müssen zweimal nachladen. Aber Bö schießt schneller, trifft die Nachlader und geht als Erster weg. Aber auch Windisch räumt die Scheiben schließlich ab. Das wird die Medaille für Italien. Und dann trifft Krcmar alle Scheiben. Pidrushny muss in die Strafrunde. Doll geht mit zwei Nachladern weg. Strafrunde für Wiestner.

15:40 Uhr - Pidruchny holt auf

Pidruchny präsentiert sich auch in der Spur richtig stark. Der Ukrainer holt auf Krcmar auf. Das scheint aktuell das Duell um Bronze zu werden. Aber es steht ja noch ein Schießen bevor.

15:38 Uhr - Das siebte Schießen

Bö und Windisch kommen zum Liegendschießen. Und sie machen das sehr gut. Beide treffen alles. Das sieht richtig gut aus für Norwegen und Italien auf dem Weg zu den Medaillen. Auch Krcmar ohne Nachlader, ebenso Pidruchny und Doll. Wiestner muss zweimal nachladen.

15:35 Uhr - Bö und Windisch geben Gas

Bö geht hohes Tempo gleich zu Beginn. Windisch bleibt dran. Alle Verfolger verlieren an Boden. Für die Schweiz läuft nun Serfain Wiestner, für die Ukraine Dimitri Pidruchny, beide sind noch fünf Sekunden vor Doll.

15:33 Uhr - Der Wechsel

Johannes Thingnes Bö für Norwegen und Dominik Windisch als Italien gehen auf ihre Runde. Schlussläufer für Tschechien ist Michal Krcmar. Moravec hat den Rückstand mit fünf Sekunden in Grenzen gehalten. Die Schweit und die Ukraine liegen 33 Sekunden zurück. Und mit 42 Sekunden Rückstand wechselt Peiffer auf Benedikt Doll.

15:31 Uhr - Spitzentrio vorne

Bö hat die Lücke wieder geschlossen. Norwegen, Italien und Tschechien liegen nun gemeinsam vorne. Bö erhöht gleich das Tempo. Hofer kann folgen, Moravec nicht. Peiffer zeigt eine bisher sehr starke Schlussrunde, ist Schnellster. Das ist aber auch nötig.

15:28 Uhr - Das sechste Schießen

Bö setzt den letzten Schuss daneben, muss einmal nachladen. Aber der Nachlader geht nicht rein, dagegen kommen Hofer und Moravec ohne Patzer durch. Italien führt vor Tschechien. Dritter ist Bö. Und auch Peiffer braucht zwei Nachlader. Da verliert Deutschland wieder Boden. Weger macht mit einem Nachlader Boden gut.

15:26 Uhr - Bö baut aus

Bö baut seinen Vorsprung in der Spur wieder aus. Dahinter hängt Hofer nun Moravec ab. Italien ist alleiniger Zweiter. Peiffer, Weger und Pryma haben in etwa das gleiche Tempo wie Bö vorne, liegen auf den Rängen vier bis sechs noch 26 Sekunden hinter Bronze.

15:23 Uhr - Das fünfte Schießen

Makellose Schießeinlage von Tarjei Bö - fünf Schuss, fünf Treffer. Er schießt nicht besonders schnell, aber das ist in dem Fall auch nicht nötig. Auch Hofer und Moravec kommen ohne Nachlader durch. Und gleiches gilt für Peiffer. Ein Nachlader für Weger, der jetzt gemeinsam mit Peiffer und dem Ukrainer Artem Pryma läuft.

15:18 Uhr - Der zweite Wechsel

Eckhoff hat mit einer Top-Schlussrunde den Vorsprung auf quasi alle Verfolgerinnen ausgebaut. Für Norwegen läuft nun Tarjei Bö. Zwölf Sekunden dahinter gehen Ondrej Moravec für Tschechien und Lukas Hofer für Italien in die Loipe. Vierter mit 33 Sekunden Rückstand ist die Schweit, wo nun Benjamin Weger läuft. Als Siebter 41 Sekunden hinter Norwegen geht Arnd Peiffer ins Rennen.

15:15 Uhr - Der Stand

Eckhoff nun sechs Sekunden vor Wierer in Front. Elf Sekunden zurück liegt die Tschechin Davidova. Dann folgt mit 21 Sekunden Rücksztand die Weißrussin Kruchinkina und knapp dahinter Häcki. Herrmann läuft nun gemeinsam mit der Schwedin Öberg 42 Sekunden hinter der Spitze.

15:13 Uhr - Das vierte Schießen

Glänzendes Schießen von Eckhoff. Sie kommt ohne Nachlader durch. Wierer und Innerhofer müssen einmal nachladen, Herrmann zweimal. Und die Nachlader passen auch nicht alle. Strafrunde für Deutschland. Und auch für Österreich! Innerhofer trifft die letzte Scheibe nicht. Häcki rettet sich mit drei Nachladern.

15:09 Uhr - Gruppe fast zusammen

Herrmann führt die Verfolgergruppe heran. Es sieht so aus, als könnten acht Läuferinnen gemeinsam zum zweiten Stehendschießen kommen.

15:07 Uhr - Das dritte Schießen

Ein Nachlader für Wierer, zwei für Eckhoff. Wierer schießt sehr schnell, holt dadurch den Nachlader wieder auf. Innerhofer fehlerfrei! Italien und Österreich führen jetzt gemeinsam. Auch Häcki trifft alles, braucht aber zwei Nachlader. Und Herrmann kommt ohne Nachlader durch, läuft in einer Gruppe mit Eckhoff, Häcki und der Tschechin Marketa Davidova, nur noch elf Sekunden zurück.

15:04 Uhr - Herrmann stark

Denise Herrmann beginnt sehr schnell, hat schon zehn Sekunden auf Eckhoff und Wierer gutgemacht, die ja auch alles andere als langsam sind. Allerdings gilt es natürlich auch, sich das Tempo vor dem Schießen gut einzuteilen.

15:02 Uhr - Der Wechsel

Norwegen und Italien wechseln als Erste. Tirill Eckhoff und Dorothea Wierer sind nun unterwegs. Zwölf Sekunden dahinter folgt eine Gruppe mit der Schweiz und Österreich. Lena Häcki und Katharina Innerhofer sind nun in der Spur. Preuß hat in der zweiten Streckenhälfte leicht nach vorne verloren, liegt 35 Sekunden zurück. Für Deutschland läuft nun Denise Herrmann. Schweden mit Linn Persson liegt schon 1:04 zurück. Frankreich, wo Simon auf Justine Braisaz wechselt, 1:14.

15:00 Uhr - Norwegen vorne

Röiseland macht wieder Druck, und nur Vittozzi kann mitgehen. Hauser und Merkushina müssen abreißen lassen. Preuß und Gasparin verlieren in der Spur aktuell nichts mehr dazu. Das ist läuferisch bei beiden gut.

14:57 Uhr - Das zweite Schießen

Und schon sind die Athletinnen beim Stehendschießen. Kein Nachlader für Vittozzi, die als Erste den Stand verlasst. Jeweils einmal patzen Olsbu-Röiseland und Hauser, das ist absolut im Soll. Preuß muss zweimal nachladen. Das ist zusammen mit ihrem Nachlader vom ersten Schießen etwas viel. Die Deutsche liegt 28 Sekunden zurück. Vittozzi führt vor Anastasia Merkushina aus der Ukraine. Dahinter folgen die Norwegerin und die Österreicherin. Gasparin liegt mit einem Nachlader zwölf Sekunden zurück.

14:54 Uhr - Norwegen macht Druck

Olsbu-Röiseland erhöht jetzt das Tempo. Gasparin kam wie Preuß mit einem Nachlader weg und liegt noch gut im Rennen. Simon hat 38 Sekunden Rückstand. Für eine Strafrunde geht das noch. Da können die Franzosen durchaus noch einiges retten.

14:51 Uhr - Das erste Schießen

Das Liegendschießen steht an. Es gibt relativ viele Nachlader. Aber Lisa-Theresa Hauser aus Österreich kommt ohne Patzer durch. Hauchdünn verlässt sie als Erste vor Susan Dunklee aus den USA und der ebenfalls fehlerfreien Olsbu-Röiseland den Stand. Preuß musste einmal nachladen, Lisa Vittozzi aus Italien sogar zweimal, verlässt aber dennoch vor der Deutschen den Schießstand. Und Strafrunde für Julia Simon aus Frankreich!

14:48 Uhr - Die erste Runde

Das Feld schiebt sich zunächst wieder zusammen. Dann macht Selina Gasparin für die Schweiz beim Übergang nach dem ersten Anstieg schon Druck. Das ist eine sehr unrhythmische Auftaktrunde. Franziska Preuß hält sich zunächst im Mittelfeld auf.

14:45 Uhr - Der Start

Los geht's. Der Start ist erfolgt. Zuerst absolvieren die beiden Damen ihre zwei Runden über je sechs Kilometer. Anschließend folgen die Herren. Olsbu-Röiseland macht für Norwegen gleich Druck, und das Feld zieht sich schon etwas in die Länge.

14:40 Uhr - Start rückt näher

Bei Kaiserwetter in Antholz steht der Start unmittelbar bevor. Insgesamt 27 Staffeln nehmen das Rennen in Angriff. Neben dem DSV-Team sind auch Österreich und die Schweizer hier für Spitzenplatzierungen gut. Und natürlich wollen auch die Italiener beim Heimrennen überzeugen und haben durchaus Medaillenchancen, vor allem dank ihrer starken Damen.

INFO - Die deutsche Staffel

Deutschland wird mit Franziska Preuß, Denise Herrmann, Arnd Peiffer und Benedikt Doll das Rennen in Angriff nehmen. Vor Jahresfrist bei den Titelkämpfen in Östersund gewann die DSV-Auswahl Silber, damals noch mit Vanessa Hinz anstelle von Preuß. Gold ging an Norwegen, das mit Marte Olsbu Röiseland, Tirill Eckhoff und den Bö-Brüdern auch heute Goldfavorit Nummer eins ist. Ebenfalls ganz stark einzuschätzen ist Frankreich mit Julia Simon, Justine Braisaz, Martin Fourcade und Quentin Fillon-Maillet.

INFO - Herzlich willkommen

Hallo und herzlich willkommen zur Biathlon-WM 2020 in Antholz. Um 14:45 Uhr startet mit der Mixed-Staffel die erste Entscheidung der Titelkämpfe. Sebastian Würz wird euch hier durch das Rennen begleiten, das es natürlich auch bei Eurosport 1 und im Eurosport Player zu sehen gibt.

Massensprint hinter Fillon Maillet - Doll zeigt seine Stärke

00:01:55

Biathlon-WM

Von Doro bis Doping: Die Tops und Flops der Biathlon-WM in Antholz

24/02/2020 AM 12:57
Biathlon-WM

Biathlon-WM 2020 live im TV, im Livestream und im Liveticker bei Eurosport

23/02/2020 AM 20:00
Ähnliche Themen
BiathlonBiathlon-WM
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen