04.01.12 - 18:15
Beendet
Oberhof
4x6km Staffel - Frauen • Finale
Spielbeginn

4x6km Staffel - Damen

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
19:39

Morgen um 18:20 Uhr absolvieren die Herren ihre Staffel. Zuvor geht es morgen Nachmittag bereits mit der Qualifikation der Skispringer in Bischofshofen und dem Herrenslalom in Zagreb weiter. Auch da sind wir live für sie dabei. Heute Abend gibt es hier noch einen Liveticker vom Premiere League Spiel zwischen Newcastle und Manchester United. Sebastian Würz verabschiedet sich damit von Ihnen. Auf Wiedersehen!

19:37

Russland gewinnt in der Besetzung Anna Bogali-Titowets, Swetlana Sleptsowa, Olga Saizewa und Olga Wiljukhina also die Staffel in Oberhof vor Norwegen und Frankreich. Das deutsche Team belegt Rang vier.

19:36

Enttäuschender vierter Platz für Deutschland und besonders ein enttäuschendes Rennen für Magdalena Neuner, die viermal in die Strafrunde musste. Fünfte werden die Weißrussinnen mit Schlussläuferin Darya Domratschewa.

19:34

Die Zielgerade ist lang und Wiljukhina ist müde. Aber sie rettet sechs Sekunden ihres Vorsprungs auf Berger ins Ziel. Russland also vor Norwegen, als Dritte kommen die Französinnen ins Ziel. Boilley winkt fröhlich ins Publikum.

19:31

Wiljukhinas Vorsprung auf Berger nach dem Schießen beträgt 16 Sekunden. Die Russin wirkt sehr müde auf der Schlussrunde, aber Berger macht nur minimal Boden gut. Das sollte für Russland reichen.

19:29

Unglaublich. Neuner muss vier Strafrunden laufen. Sie hat auch gar nicht auf den Wind reagiert und am Diopter gedreht. Wiljukhina, Berger und Boilley kommen mit einem Nachlader davon. Damit verspielt Neuner für Deutschland den Podestplatz.

19:28

Nun die Entscheidung, es weht sehr böig am Schießstand. Neuner trifft keine der ersten fünf Scheiben!

19:26

Im Hinterfeld laufen nun unter anderem Darya Domratschewa für Weißrussland und Helena Ekholm für Schweden. Mehr als Platz fünf ist da aber nicht mehr drin. Der Rückstand ist viel zu groß.

19:25

Neuner beschleunigt und hat Wiljukhina endgültig abgehängt. Auch Berger verliert einige Sekunden Sekunden auf Deutschlands Sportlerin des Jahres 2011. Wenn Neuner trifft, wird Deutschland diese Staffel gewinnen. Boilley wirkt sehr erschöpft und muss auf einen Patzer der führenden drei Teams hoffen.

19:23

Berger schießt schnell, verfehlt aber die letzte Scheibe. Der Nachlader geht ins Schwarze, aber die Norwegerin lässt weitere zehn Sekunden liegen. Boilley trifft alles auf Anhieb und hält Anschluss zu Platz drei.

19:20

Die Schlussläuferinnen kommen zum Liegendschießen. Neuner trifft alle fünf Scheiben, zögert aber etwas vor dem letzten Schuss. Sie trifft ihn und geht gemeinsam mit Wiljukhina, die ebenfalls alle Scheiben mit fünf Patronen getroffen hat, auf die Strecke.

19:18

Die Wallgauerin Neuner hat sich leicht von Wiljukhina abgesetzt. Die Russin versucht alles, um die Skienden der zehnfachen Weltmeisterin zu halten.

19:17

Magdalena Neuner und Olga Wiljukhina überrunden die estische Mannschaft. Das Führungsduo hält den Vorsprung auf Berger in etwa.

19:16

Schlussläuferin für Frankreich ist Sophie Boilley. Sie hat aber immerhin schon 40 Sekunden Rückstand auf das Führungsduo und ist eher schwächer einzuschätzen als die drei Läuferinnen vor ihr.

19:14

Kurz vor dem Wechsel wird Buchholz müde und Saizewa geht an ihr vorbei. Aber der Rückstand ist minimal. Für Russland nun Olga Wiljukhina und für Deutschland Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner in der Spur. Tora Bergers Rückstand beim Wechsel beträgt 18 Sekunden.

19:13

Sabrina Buchholz hält sich in der Schlussrunde klasse gegen Saizewa und attackietr die Russin sogar am Anstieg. Boillet verliert deutlich an Zeit und musste Solemdal vorbeilassen. Die Norwegerin verkürzt den Rückstand auf 19,9 Sekunden.

19:11

Die Französin Marine Boillet hält sich gut und geht mit 20 Sekunden Rückstand als Dritte vom Schießstand weg. Synnöve Solemdal hat Probleme beim Nachladen, da sich eine Patrone verklemmt hat. Die Norwegerin vermeidte aber die Strafrunde und hält den Rückstand bei 25 Sekunden. Und für Norwegen folgt noch die Tora Berger, zum Saisonauftakt Vierte im Langlauf-Weltcup.

19:09

Saizewa fängt schneller an als Buchholz, muss aber dreimal nachladen. Die Deutsche trifft die ersten vier Scheiben. Die letzte geht daneben und auch der erste Nachlader findet sein Ziel nicht. Beide gehem gemeinsam vom Schießstand weg, wodurch die laufstärkere Saizewa im Vorteil sein sollte.

19:07

Saizewa und Buchholz kommen gemeinsam zum Stehendschießen. Die Russin überholt die Thüringerin nicht, sondern geht vorsichtig zum Schießstand. Der Wind hat wieder kräftig aufgefrischt.

19:05

Saizewa hat Sherapanowa schon hinter sich gelassen und nun Buchholz im Blick. Der Rückstand der Staffel-Olympiasiegerin beträgt nur noch vier Sekunden.

19:03

Alle Zeiten und Ergebnisse können Sie auch oben im offiziellen Livetiming der IBU verfolgen. Frankreich und Norwegen halten den Rückstand unter einer Minute und haben noch Podestchancen.

19:02

Saizewa kann mit dem dritten Nachlader eine Strafrunde verhindern. Die Slowakin Sherapanowa ist wieder an ihr vorbei. Aber das wird nicht lange so bleiben. Saizewa hat 15 Sekunden Rückstand auf Buchholz.

19:01

Sabrina Buchholz schießt die zweite Patrone daneben und baut den Rhythmus dann komplett neu auf. Mit einem Nachlader kommt sie davon.

19:01

Auch die Norwegerin Synnöve Solemdal geht schnell an und ist schon an der vermeintlich schwächsten Französin, Marine Boillet, vorbei.

18:57

Die stärkste Kontrahentin von Buchholz sollte Olga Saizewa sein. Nachdem Sleptsowa auf der Schlussrunde etwas einbrach, hat Saizewa schon wieder zehn Sekunden ihres Rückstands aufgeholt. Die Olympiazweite im Massenstart geht nun an der Slowakin vorbei.

18:56

Der zweite Wechsel: Für Deutschland ist nun Sabrina Buchholz unterwegs, die zuletzt beim IBU-Cup startete. Die Thüringerin gilt als der vermeintliche Schwachpunkt des deutschen Teams. Für die Slowakei läuft nun Martina Scherepanowa, eine krasse Außenseiterin.

18:51

Bachmann und Gerekowa stürzen in der Abfahrt zum Frankfurter Kreuz. Die Slowakin bricht sich dabei einen Stock. Bachmann ist an ihr vorbei an der Spitze. Die Verfolgerinnen haben trotz des Sturzes vorne nichts gutgemacht.

18:50

Swetlana Sleptsowa spielt ihre ganze Klasse im Stehendschießen aus. Der Rhythmus der Russin ist nicht der schnellste, aber sie kommt ohne Nachlader davon und verkürzt den Rückstand auf 35 Sekunden. Da Bescond erneut in die Strafrunde musste, ist Russland nun auf Position drei.

18:47

Nun Tina Bachmann beim Stehendschießen. Die Deutsche braucht teilweise sehr lange zwischen den Schüssen und wackelt. Zweimal muss sie nachladen: Sie geht als Zweite hinter Gerekowa vom Schießstand weg, die nur einmal das Ziel verfehlte. Bachmanns Rückstand auf die Slowakin aber nur vier Sekunden.

18:46 

Die Abstände unter den besten vier bleiben fast konstant. Nur Gerekowa lässt erwratungsgemäß etwas Zeit auf die Deutsche, Französin und Russin liegen.

18:43

Swetlana Sleptsowa muss zweimal nachladen. Beim zweiten Mal war es ein Konzentrationsfehler. Die Russin wollte schon wieder vom Schießstand aufstehen. Dann trifft sie. Die Staffel-Olympiasiegerin hat knapp 50 Sekunden Rückstand auf Bachmann.

18:42

Tina Bachmann mit einem sehr starken ersten Schießen. Die Staffel-Weltmeisterin lässt sich auch von einem Repetierfehler nicht aus dem Konzept bringen und trifft alle Scheiben ohne Nachlader. Sie geht als Erste vom Shcießstand weg, 12 Sekunden vor Gerekowa, die ebenfalls alles traf.

18:39

Bescond nun beim Liegendschießen. Die WM-Zweite mit der Staffel dreht am Diopter, und das war wohl nicht die richtige Entscheidung. Bescond reichen auch die Nachlader nicht, und sie muss in die Strafrunde.

18:37

Tina Bachmann hat den Vorsprung auf Gerekowa erwartungsgemäß ausgebaut. Die WM-Zweite im Einzelrennen hat aber ganz leicht auf Bescond verloren.

18:36

Für die Slowakei ist nun ihre zweitstärkste Jana Gerekowa im Rennen. Die zweite Russin, Swetlana Sleptsowa, hat schon über eine Minute Rückstand.

18:34

Nun der erste Wechsel. Dorin Habert hat den Vorsprung auf Henkel und Kuzmina gehalten und übergibt mit 28,8 Sekunden Vorsprung auf Anais Bescond. Für Deutschland läuft jetzt Tina Bachmann, die zuletzt im Prolog der Tour de Ski ebenfalls in Oberhof startete, dort aber chancenlos war.

18:31

Bogali Titowets ist heute in der Spur bisher nicht so stark und hat schon fast 50 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Kastastrophal verlief das Stehendschießen für Fanny Horn, die gleich zwei Strafrunden laufen muss.

18:29

Andrea Henkel trifft vier der ersten fünf Scheiben. Für die noch stehende Scheibe braucht die Freundin von Tim Burke aber alle drei Patronen. Die Strafrunde kann sie aber vermeiden und geht mit 28 Sekunden Rückstand auf Dorin Habert als Zweite vom Schießstand weg. Ihr knapp auf den Fersen ist Sprint-Olympiasiegerin Anastasya Kuzmina für die Slowakei.

18:27

Die Startläuferinnen nähern sich vor 19.000 jubelnden Fans nun dem Stehendschießen. Die Französin ist schneller mit den Vorbereitungen fertig als Henkel. Auch der Rhythmus von Dorin Habert ist sehr schnell, und sie setzt sich deutlich ab.

18:25

Henkel ist an die Spitze gegangen und sprengt die Führungsgruppe. Nur die Olympiadritte von Vancouver, Dorin Habert, kann das Tempo der Thüringerin mitgehen. Mit etwa zehn Sekunden Rückstand folgt dann eine Dreiergruppe mit Wierer, Horn und der Tschechin Witkowa.

18:23

Andrea Henkel löst die Aufgabe mit einem Nachlader ebenfalls gut und geht als Vierte knapp hinter dem Führungstrio vom Schießstand weg. Die Olympiasiegerin von Salt Lake City im Einzel hat schon nach wenigen Metern die kleine Lücke nach vorne wieder geschlossen.

18:21

Nun das erste Schießen: Bei ziemlich starkem Wind von links müssen fast alle nachladen. Nur die Südtirolerin Dorothea Wierer trifft alle fünf Scheiben mit den ersten fünf Patronen und geht als erste vom Schießstand. Knapp dhainter Dorin Habert für Frankreich und Horn für Norwegen.

18:20

Die Ukrainerin Olena Pidrushina strauchelt und stürzt. Auch Fanny Horn wird durch den Sturz rteas aufgehalten, beide verlieren aber nur wenige Sekunden.

18:17

Anna Bogali-Titowets hatte ein paar Probleme in der ersten Spitzkehre und geht mit etwas Rückstand auf die Führenden in der Strecke. Aber die Russin sollte genug Klasse haben, die Lücke schnell wieder zu schließen, zumal vorne, wie immer bei den Startläufern auf der ersten Runde, noch nicht 100% gegangen wird.

18:15

Der Startschuss ist gefallen. Die Olympiadritte Marie Dorin Habert setzt sich an die Spitze und verlässt als Erste das Stadion. Hinter ihr folgt die zuletzt starke Polin Krystina Palka. Andrea henkel reiht sich zunächst auf Position vier ein.

18:12 

Startläuferinnen für die Favoritenteams sind Fanny Horn für Norwegen, Marie Dorin Habert für Frankreich, Anna Bogali-Titowets für das russische Team und Andrea Henkel für die deutsche Mannschaft. Da Finnland kurzfristig den Start abgesagt hat, werden wir die Gesamtweltcup-Dritte Kaisa Mäkäräinen diesmal nicht auf den ersten sechs Kilometern der Staffel sehen.

18:10

In der Nacht zu Mittwoch hat es in Oberhof kräftig gestürmt. Auch jetzt weht der Wind noch sehr stark, aber die Bedingungen sind regulär, wenn auch nicht einfach.

18:08

In Top-Besetzung ist das russische Team am Start. Anna Bogali-Titowets, Swetlana Sleptsowa, Olga Zaitsewa und Olga Wiljukhina sind zumindest auf dem Papier die ausgeglichenste Mannschaft. Vor allem Zaitsewa hat in den Rennen vor Weihnachten überzeugt.

18:05

Bei den Französinnen fehlt Marie-Laure Brunet, die in der Loipe zuletzt großen Rückstand auf die Besten hatte. Stattdessen komplettiert Marine Bolliet das Team um Marie Dorin Habert, Anais Bescond und Sophie Boilley.

18:00

Die Siegerinnen von Hochfilzen, die Norwegerinnen, gehen in der gleichen Besetzung wie im Pillerseetal an den Start: Fanny Horn, Elise Ringen, Synnöve Solemdal und Tora Berger vertreten die Skandinavierinnen.

INFO

Für das deutsche Team gehen heute Andrea Henkel, Tina Bachmann, Sabrina Buchholz und Magdalena Neuner in die Loipe.

INFO

Herzlich willkommen zum Staffel-Rennen der Damen in Oberhof. Sebastian Würz begrüßt Sie heute im Liveticker und wünscht Ihnen viel Spaß beim Kampf um die Staffelkrone!