SID

Peiffer: IBU-Skandal "eine ähnliche Liga" wie Sotschi-Betrug

Peiffer: IBU-Skandal "eine ähnliche Liga" wie Sotschi-Betrug
Von SID

12/04/2018 um 20:47Aktualisiert 12/04/2018 um 20:56

Biathlon-Sprintolympiaieger Arnd Peiffer (Claustahl-Zellerfeld) stuft die Korruptions- und Doping-Affäre beim Weltverband IBU "in einer ähnlichen Liga" wie den Skandal um manipulierte Dopingkontrollen bei den Winterspielen 2014 in Sotschi ein.

Das sagte der 31-Jährige am Donnerstag in einem Telefoninterview mit dem TV-Sender Sky Sport News HD.

"Ich war ziemlich schockiert, als ich davon gehört habe. Das ist ein starkes Stück. Wenn sich die schweren Vorwürfe bewahrheiten sollten, wäre das eine Katastrophe für den Biathlon-Sport", meinte Peiffer weiter.

Der viermalige Weltmeister erinnerte im Zusammenhang mit angeblich von der IBU vertuschten Dopingfällen an vergleichbare Vorfälle im Radsport: "Das hat den Radsport kaputt gemacht, aber ich hatte gedacht, dass unser Verband schlauer wäre."

Vor dem Hintergrund der neuen Erkenntnisse hält Peiffer rückblickend nunmehr für "auffällig, dass die IBU immer erst auf Druck von uns Athleten im Anti-Doping-Kampf aktiv geworden ist und etwas träge wirkte". Einen Verdacht allerdings habe er bis zu den Razzien gegen die IBU nicht gehegt.

0
0