Bö lag im Ziel vor den fehlerfreien Antonin Guigonnat (Frankreich/+16,1 Sekunden) und Alexander Loginow (Russland/16,4). Doll fehlten 16,4 Sekunden zu Platz drei.
"Es hat irgendwie nicht geklappt, das Liegendschießen war ein bisschen frustrierend, das hat mir mein Ergebnis verhagelt", sagte Peiffer der ARD.
Pokljuka
Kühn glänzt als Zweiter: "Super für mich"
06/12/2018 AM 16:29
Doll meinte: "Wenn man auf die Laufzeiten schaut, war es wohl okay. Es ging allerdings vom Gefühl her noch ein bisschen schwer und ich denke, dass mehr möglich gewesen wäre."

Fourcade diesmal ohne Chance: So lief der Sprint von Pokljuka

Die weiteren Deutschen landeten weit abgeschlagen noch hinter Peiffer:
Simon Schempp (40.), Erik Lesser (44.), Philipp Horn (46.) und Johannes Kühn (48.) nehmen viel Rückstand mit in das Verfolgungsrennen.

"Wer soll den schlagen?" Bö nicht zu stoppen

Der erste Weltcup dieser Saison wird am Samstag mit dem Sprint der Frauen (14:15 Uhr live im TV und im Livestream bei Eurosport) fortgesetzt, ehe zum Abschluss am Sonntag noch die Verfolgungsrennen (ab 11:45 Uhr) anstehen.