Die Rallye Dakar findet nach 2020 zum zweiten Mal in Folge in Saudi-Arabien Statt. Vom 3. bis 15. Januar stehen insgesamt zwölf Etappen auf dem Programm. Über 7.500 Kilometer stehen den Fahrern vor der Brust. Einziger Ruhetag ist der 9. Januar. In insgesamt sechs Kategorien werden die Sieger ermittelt: Autos, Motorräder, Quads, Trucks, UTVs und Classics.

Dakar
Peterhansel und Sainz: Nächster Angriff auf den Dakar-Triumph
02/01/2021 AM 11:34

Die Rallye Dakar live im TV

Die 43. Rallye Dakar beginnt am 3. Januar und endet am 15. Januar und wird in Deutschland nicht live im TV übertragen.

Eurosport 1 zeigt aber täglich nach Ende der Etappe eine 30-minütige Zusammenfassung mit allen Highlights des Tages.

Dakar 2021: So sieht die Strecke in Saudi Arabien aus

Die Rallye Dakar im Livestream

Bei Eurosport auf Joyn PLUS+ könnt ihr auch die Tageszusammenfassungen der Rallye Dakar sehen. Bei Joyn PLUS+ seht ihr für 6,99 Euro pro Monat nicht nur das komplette Programm von Eurosport einschließlich des Eurosport Players, sondern auch viele Filme und Serien sowie weitere Fernsehsender im Stream.

Die Rallye Dakar bei Eurosport.de

Eurosport.de hält euch täglich über die Geschehnisse der Rallye Dakar auf dem neusten Stand. Hier gibt es News, Hintergrundberichte und Highlight-Videos zur Rallye, die zum zweiten Mal in Saudi-Arabien ausgetragen wird.

Auch interessant: "Nicht zu Ende gedacht": Walkner kritisiert Regeländerungen

Rallye Dakar 2021: Gesamtwertung nach 12 Etappen

1. Peterhansel/Boulanger 44:28:11 Stunden
2. Al-Attiyah/Baumel 13:51 Minuten
3. Sainz/Cruz 1:00:57 Stunden
4. Przygonski/Gottschalk 2:35:03
5. Roma/Winocq 3:21:48
6. Wassiljew/Zyro 3:29:38
7. Al Qassimi/Panseri 3:33:31
8. De Villiers/Haro Bravo 3:57:39
9. Prokop/Chytka 4:09:21
10. Despres/Horn 4:51:09

Neue Regeln für mehr Sicherheit nach Todesfällen bei der Dakar

Rallye Dakar: Rekordchampion Peterhansel feiert 14. Gesamtsieg

Rekordchampion Stéphane Peterhansel hat seinem sportlichen Denkmal bei der Rallye Dakar ein weiteres Kapitel hinzugefügt. 30 Jahre nach seinem ersten Triumph gewann der 55-jährige Franzose am Freitag die 43. Austragung der legendären Wüstenrallye und feierte seinen insgesamt 14. Gesamtsieg. Zudem bescherte Peterhansel dem deutschen Team X-raid im Mini die erhoffte erfolgreiche Titelverteidigung. | Zum kompletten Rennbericht

Rallye Dakar: Peterhansel vor Gesamtsieg - Al-Attiyah gewinnt 11. Etappe

Nasser Al-Attiyah aus Katar hat bei der Rallye Dakar seinen fünften Tagessieg gefeiert, vor dem 14. Triumph aber steht der Franzose Stéphane Peterhansel vom deutschen X-Raid-Team. Der Rekordchampion aus Frankreich verlor im Mini am Donnerstag auf dem elften und vorletzten Teilstück über 511 Wertungskilometer von Al-'Ula nach Yanbu in der Wüste Saudi-Arabiens als Zweiter 1:56 Minuten auf seinen großen Rivalen Al-Attiyah im Toyota Hilux. | Zum kompletten Rennbericht

Rallye Dakar: Von Zitzewitz holt zweiten Etappensieg

Auf drei Reifen zum nächsten Triumph: Der deutsche Co-Pilot Dirk von Zitzewitz hat bei der 43. Rallye Dakar in Saudi-Arabien unter erschwerten Bedingungen seinen zweiten Tageserfolg gefeiert. Auf der zehnten Etappe ließ der Sieger von 2009 an der Seite des einheimischen Toyota-Fahrers Yazeed Al Rajhi Nasser Al-Attiyah (Toyota/+2:04 Minuten) und Stéphane Peterhansel (X-Raid/+2:53) hinter sich. | Zum kompletten Rennbericht

Dakar: Die Auto-Highlights der 10. Etappe voller Fallen

Rallye Dakar: Peterhansel holt Tagessieg und steuert auf 14. Gesamtsieg zu

Rekordchampion Stéphane Peterhansel steuert auf seinen 14. Gesamtsieg bei der Rallye Dakar zu. Bei der 43. Austragung der legendären Wüstenrallye baute der französische Mini-Pilot vom deutschen Team X-Raid mit dem Tagessieg in Neom/Saudi-Arabien seine Gesamtführung auf 17:50 Minuten aus. Auf dem zweiten Rang liegt nach den 465 Wertungskilometern der neunten Etappe Nasser Al-Attiyah (Katar/Toyota). | Zum kompletten Rennbericht

Auto-Highlights der 9. Etappe: Reifenschäden ohne Ende

Rallye Dakar: Al-Attiyah holt vierten Tageserfolg - Peterhansel weiter vorne

Der dreimalige Gesamtsieger Nasser Al-Attiyah bläst bei der 43. Rallye Dakar in Saudi-Arabien zur Aufholjagd. Der Katarer feierte am Montag bereits seinen vierten Tagessieg und verkürzte den Rückstand in der Gesamtwertung auf Stéphane Peterhansel. Der Mini-Pilot vom deutschen Team X-Raid hat nach den 375 Wertungskilometern der achten Etappe nach Neom noch einen Vorsprung von 4:50 Minuten. | Zum kompletten Rennbericht

Aus für Loeb und Pannen-Serie bei von Zitzewitz: Die Highlights der 8. Etappe

Rallye Dakar: Von Zitzewitz und Al Rajhi gewinnen 7. Etappe

Der deutsche Co-Pilot Dirk von Zitzewitz ist erfolgreich in die zweite Woche der 43. Rallye Dakar in Saudi-Arabien gestartet. Auf der siebten Etappe feierte der Sieger von 2009 an der Seite des einheimischen Toyota-Fahrers Yazeed Al Rajhi den ersten gemeinsamen Tageserfolg. An der Spitze der Gesamtwertung liegt weiter Peterhansel. Der Vorsprung des Rekordchampions auf den dreimaligen Sieger Nasser Al-Attiyah (Katar) im Toyota Hilux wuchs auf 07:53 Minuten. | Zum kompletten Rennbericht

Peterhansel rettet Spitze nach Defekt auf 7. Etappe

Rallye Dakar - Starkes Comeback: Von Zitzewitz und Al Rajhi melden sich zurück

Der deutsche Co-Pilot Dirk von Zitzewitz hat sich bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien erfolgreich zurückgemeldet. Nach diversen Rückschlägen belegte der Sieger von 2009 auf der 6. Etappe am Freitag den zweiten Platz. Als Beifahrer des Toyota-Fahrers Yazeed Al Rajhi musste sich von Zitzewitz nach 347 Wertungskilometern in Ha'il nur Vorjahressieger Carlos Sainz (+4:03 Minuten) geschlagen geben. | Zum kompletten Rennbericht

Drama um Loeb - Sieg für Sainz: Die Highlights der 6. Etappe

Rallye Dakar: Peterhansel baut Führung aus

Stéphane Peterhansel vom deutschen X-Raid-Team hat bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien seinen Vorsprung an der Spitze wieder ausgebaut. Der Mini-Fahrer vergrößerte als Dritter der fünften Etappe von Riad nach Qaisumah den Vorsprung auf den Katarer Nasser Al-Attiyah im Toyota Hilux auf 6:11 Minuten. Den Tagessieg holte der Südafrikaner Giniel de Villiers. | Zum kompletten Rennbericht

Peterhansel baut Führung aus: Die Highlights der 5. Etappe

Rallye Dakar: Al-Attiyah feiert Hattrick - Peterhansel verteidigt Gesamtführung auf 4. Etappe

Der dreimalige Gesamtsieger Nasser Al-Attiyah hat bei der 43. Rallye Dakar den Hattrick geschafft und damit den Druck auf Rekordchampion Stéphane Peterhansel erhöht. Der Katarer, der 2011, 2015 und 2019 triumphiert hatte, feierte im Toyota Hilux auf den 337 Wertungskilometern in der Wüste Saudi-Arabiens am Mittwoch seinen dritten Tagessieg in Folge und war elf Sekunden schneller als der Franzose. | Zum kompletten Rennbericht

Nächster Tagessieg für Al-Attiyah: Die Highlights der 4. Etappe

Rallye Dakar: Al-Attiyah erneut mit Tagessieg - Sainz verliert viel Boden auf 3. Etappe

Bei der 43. Rallye Dakar spitzt sich das Duell zwischen Toyota und den Minis vom deutschen Team X-Raid weiter zu. Auf der dritten Etappe des Wüstenspektakels in Saudi-Arabien feierte der dreimalige Gesamtsieger Nasser Al-Attiyah in seinem Toyota Hilux den zweiten Tageserfolg und reduzierte seinen Rückstand auf Rekordsieger Stéphane Peterhansel an der Spitze. Carlos Sainz fiel hingegen weit zurück. | Zum kompletten Rennbericht

Crash in offener Wüste: Die Auto-Highlights der 3. Dakar-Etappe

Rallye Dakar: Al-Attiyah schlägt Minis und feiert Tagessieg auf der 2. Etappe

Das Favoritenduell zwischen Toyota und den Minis vom deutschen Team X-Raid kommt bei der 43. Rallye Dakar in Fahrt. Auf der 2. Etappe des Spektakels in der Wüste von Saudi-Arabien setzte sich der dreimalige Gesamtsieger Nasser Al-Attiyah in seinem Toyota Hilux an die Spitze. Der Katarer, der 2011, 2015 und 2019 triumphiert hatte, setzte sich nach 457 Wertungskilometern am Montag klar durch. | Zum kompletten Rennbericht

Viele Stars auf Abwegen: Die Highlights der 2. Dakar-Etappe

Rallye Dakar: Sainz vor Peterhansel - Doppelsieg für Team X-Raid zum Auftakt

Titelverteidiger Carlos Sainz und Rekordchampion Stéphane Peterhansel haben in ihren Minis mit einem Doppelsieg zum Auftakt der Rallye Dakar die Ansprüche des deutschen Teams X-Raid in Saudi-Arabien unterstrichen. Der Spanier Sainz setzte sich auf der ersten Etappe über 277 Wertungskilometer zwischen Dschidda und Bischa mit 25 Sekunden Vorsprung auf Peterhansel (Frankreich) durch. | Zum kompletten Bericht

Dakar-Highlights: So lief die 1. Etappe bei den Autos

Rallye Dakar: Al-Attiyah gewinnt Prolog - Peterhansel und Sainz verlieren einige Sekunden

Der dreimalige Sieger Nasser Al-Attiyah im Toyota hat den Prolog zur 43. Rallye Dakar gewonnen. Der 50-Jährige aus Katar, der 2011, 2015 und 2019 bei den Ausgaben in Südamerika triumphiert hatte, setzte sich in Saudi-Arabiens Hafenstadt Dschidda zeitgleich mit Brian Baragwanath (Südafrika/Century Racing) durch. Stéphane Peterhansel und Titelverteidiger Carlos Sainz (Mini) verloren einige Sekunden. | Zum kompletten Bericht

Rallye Dakar: Favoriten auf den Gesamtsieg

Nach seinem Vorjareserfolg zählt Titelverteidiger Carlos Sainz (Mini) wieder zu den Topfavoriten auf den Gesamtsieg. Auch mit seinem Teamkollege Stéphane Peterhansel dürfte 2021 erneut zu rechnen sein. Der Franzose hat bereits 13. Mal die Wüstenrallye gewonnen, sechsmal auf dem Motorrad und sieben Mal im Auto. Größter Kontrahent der Minis ist der dreimalige Sieger und Vorjahreszweite Nasser Al-Attiyah (Toyota).

Auch deutscher Sicht sind mit Timo Gottschalk und Dirk von Zitzewitz zwei Sportler mit dabei, die als Co-Piloten fungieren. Gottschalk tritt an der Seite von Jakub Przygonski an, von Zitzewitz unterstützt Yazeed Al-Rajhi. Beide gehen für Toyota an den Start. Sebastian Bühler (Hero) ist bei den Motorrädern mit von der Partie.

Faszination Dakar: Spektakel im Sand

Dakar
Rallye Dakar trotz Corona: So wurde es möglich gemacht
02/01/2021 AM 11:10
Dakar
Al-Attiyah angriffslustig: Dakar-Sieg als Ziel
02/01/2021 AM 10:56