SID

Curling: Trainer der südkoreanischen "Knoblauch-Girls" entlassen

Curling: Trainer der südkoreanischen "Knoblauch-Girls" entlassen
Von SID

04/12/2018 um 11:33Aktualisiert 04/12/2018 um 11:38

Zehn Monate nach dem olympischen Silber-Coup in Pyeongchang ist das Trainerteam der südkoreanischen Curlerinnen wegen "Beleidigung und Ausbeutung" der Spielerinnen entlassen worden.

Die Spielerinnen, die wegen ihrer Herkunft auch die "Knoblauch-Girls" genannt wurden, werfen ihren Betreuern vor, sie immer wieder verbal angegangen zu haben. Weitere Vorwürfe waren zu scharfe Kontrollen sowie die Zensur von Briefen und Geschenken der Fans.

Kim Kyung Doo, der Vater der Cheftrainerin und Vize-Präsident des Verbandes, entschuldigte sich per Mail bei den Spielerinnen und verkündete seinen Rücktritt. "Ich entschuldige mich bei den Athletinnen für den großen Schmerz", schrieb Kim. Südkoreas Curlerinnen hatten bei den Heimspielen in Pyeonchang sensationell das Finale erreicht, dort aber gegen Schweden verloren.

Das gesamte Team um Skip Kim Eun Jung stammt aus dem kleinen Dorf Uiseong und ist bekannt für den Anbau der Knoblauchknollen. Da alle fünf Spielerinnen den Nachnamen Kim tragen, wurde die Mannschaft auch "Team Kim" genannt.

0
0