Eurosport

Curling-WM: Schwedens Curler feiern Gold

Schweden wieder Curling-Weltmeister
Von SID

09/04/2018 um 07:55Aktualisiert 09/04/2018 um 09:25

Erfolgs-Skip Niklas Edin hat Schwedens Curler zum dritten Mal nach 2013 und 2015 zum WM-Titel geführt. Der 32 Jahre alte Olympiazweite von Pyeongchang setzte sich mit seinem Team im Finale der Weltmeisterschaft in Las Vegas gegen Rekordchampion Kanada um Turin-Olympiasieger Brad Gushue mit 7:3 durch. Insgesamt war es der achte WM-Titel für die Skandinavier.

"Weltmeister - das klingt unglaublich", sagte der sechsmalige Europameister Edin nach dem Triumph, "für unsere Mannschaft war es großartig, nach Silber bei Olympia und der letzten WM wieder gewonnen zu haben. Wir haben die ganze Woche gut gespielt, haben die einfachen Fehler vermieden. Es war die anstrengendste Woche, an die ich mich erinnern kann."

Die deutschen Curler hatten die für sie enttäuschende WM in Las Vegas auf dem 13. und letzten Platz beendet. Das Team um Skip Alexander Baumann (Schwenningen) kassierte in zwölf Spielen elf Niederlagen. Für den Deutschen Curling-Verband (DCV), der im Kampf um den Erhalt der Sportförderung dringend Erfolgserlebnisse benötigt, war dies ein weiterer Rückschlag nach Platz zwölf der Frauen um Daniela Jentsch (Füssen) bei deren WM im März.

Video - "Jetzt brechen die Dämme": Schweden krönt sich zum Olympiasieger

01:44
0
0