Auch die Weiterentwicklung der Plattform liegt bei Gerhard Berger übernehmen.
Die Hersteller BMW und Audi werden DTM-Boss Gerhard Berger bei der Umsetzung der Pläne unterstützen. Die DTM-Dachorganisation wird aufgelöst, dafür steigen Audi und BMW zum Saisonende formell aus der DTM-Dachorganisation ITR e.V. aus. Danach übernimmt Berger unter dem Namen BMS die alleinige Führung.
Es seien "komplexe" Verhandlungen gewesen, sagte Berger, der sich sehr erleichtert zeigte, dass die Serie eine Zukunft hat. "Denn die DTM ist deutscher Motorsport und enorm wichtig", sagte der ehemalige Formel-1-Fahrer: "Ich freue mich vor allem auch darüber, dass wir viele Arbeitsplätze sichern konnten."
Grand Prix der Emilia-Romagna
Imola lässt 13.000 Fans an die Strecke
19/09/2020 AM 08:23

Berger: "Haben von vielen Teams Anfragen"

Das neue Format heißt GT Pro. Wie die Serie genau aussehen soll, will Berger in den kommenden Wochen kommunizieren. "Ich wollte nicht den dritten Schritt vor dem ersten machen", sagte er: "Wir haben den ersten, den wesentlichen Schritt geschafft. Wir haben aber auch von vielen Teams und Herstellern Anfragen. Die Gespräche laufen ab Montag." Er hoffe, fügte Berger an, bis zum Finale der aktuellen Saison am 8. November genauere Informationen veröffentlichen zu können.
Das alte "Class-One-Reglement" hatte keine Zukunft, weil Audi seinen Rückzug aus DTM zum Saisonende bekannt gegeben hatte und kein Ersatz bereitstand. "Künftig werden nicht mehr die Werke, sondern eigenständige professionelle Privatteams auf der Plattform um Siege fahren", sagte Berger: "Wichtig war mir, dass sich beide Hersteller zu diesem Konzept bekennen, damit hier auch die GT-Modelle dieser Marken fahren werden. Die Zusage habe ich."
Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Legendäre Schumi-Szene: Massa plaudert Geheimnis aus
(SID)

Kurioser Abflug: Ferrari und Porsche landen nach Dreher im Kiesbett

Formel 1
Neuer Masterplan: So will Ferrari aus der Krise kommen
18/09/2020 AM 09:36
DTM
Flörsch vor DTM-Einstand: "Jede Frau kann Motorsport betreiben"
06/04/2021 AM 15:01