Der Arbeitgeber des früheren Mannheimers Marc Michaelis meldete am Sonntag 17 infizierte Personen, davon 14 Spieler und drei Betreuer. Bereits am Donnerstag waren die ersten Fälle bekannt geworden. Michaelis gehört nicht zu den Betroffenen.
Die NHL setzte die Spiele der Canucks vorerst bis zum 8. April aus, sämtliche Trainingsstätten bleiben zunächst bis zum 6. April geschlossen. Insgesamt sind bereits 45 Begegnungen der laufenden NHL-Saison coronabedingt abgesagt oder verschoben worden.
Eishockey
DEL: Berlin gelingt Befreiungsschlag
VOR EINER STUNDE
Eishockey
DEL: Ingolstadt verlängert mit Headcoach French
VOR 9 STUNDEN
Eishockey
NHL: Niederlage für Stützle mit Ottawa in der Verlängerung
VOR 17 STUNDEN