Alle drei PCR-Tests nach seiner Ankunft in Lettland waren negativ. Das gab der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) bekannt.
Der 25-Jährige war in der Nacht zu Dienstag mit den Edmonton Oilers in der ersten Play-off-Runde ausgeschieden und bereits am Mittwoch in Riga eingetroffen. Damit könnte der Silbermedaillengewinner von 2018 möglicherweise schon am kommenden Montag (15.15 Uhr/Sport1) gegen die USA eingesetzt werden. Für die Partie am Samstag (19.15 Uhr/Sport1) gegen Titelverteidiger Finnland steht Kahun noch nicht zur Verfügung, weil wegen der Corona-Pandemie drei Tage Team-Quarantäne vorgeschrieben sind.
Eishockey
Krefelder Neuzugang Di Pauli muss Karriere beenden
VOR EINER STUNDE
Eishockey
DEL: Ingolstadt kooperiert mit Ravensburg
VOR EINER STUNDE
Eishockey
Eishockey: Krefeld verpflichtet Stürmer Bracco
VOR EINER STUNDE