"Auf jeden Fall sieht es sehr viel besser aus als in Deutschland", das Impftempo sei "enorm", seit Wochenbeginn "haben wir nochmal eine Schippe draufgelegt", sagte Sturm, der nach wie vor als Co-Trainer bei den Los Angeles Kings aus der nordamerikanischen Profiliga NHL arbeitet, dem Straubinger Tagblatt.
"Letztendlich", ergänzte Sturm, "kommen wir nur durch das Impfen aus der Sache heraus. Das hat die Politik in Amerika jetzt schnell kapiert. Und man sieht ja auch schon die ersten Erfolge." So seien zu den Spielen mittlerweile schon Zuschauer zugelassen.
Eishockey
NHL: Owetschkin verlängert bei den Capitals - und nimmt Gretzky-Rekord ins Visier
VOR 17 STUNDEN
Im Bundesstaat Kalifornien dürften demnächst 25 Prozent der verfügbaren Plätze in den Hallen belegt werden. Er selbst, berichtete Sturm, werde täglich zweimal getestet.
Eishockey
DEL: Olver und Pöpperle zu den Kölner Haien
VOR 17 STUNDEN
Eishockey
DEL: Düsseldorfer EG verpflichtet Stürmer D?Amigo
VOR 17 STUNDEN