Die Texaner siegten im fünften Spiel der Best-of-Seven-Serie nach einem 0:2-Rückstand gegen die Vegas Golden Knights mit 3:2 nach Verlängerung und entschieden die Serie mit 4:1 für sich. Zuletzt hatten die Stars im Jahr 2000 die Finalserie erreicht.

Edelfan Dirk Nowitzki, der 21 Jahre für die Dallas Mavericks in der NBA gespielt hatte, ist schon heiß auf die Serie: "Let's gooooo!", schrieb das deutsche Basketballidol nach dem entscheidenden vierten Sieg bei Twitter.

Eishockey
Eishockey: DEL2 beginnt am 6. November
VOR 8 STUNDEN

Chandler Stephenson (9.) und Reilly Smith (41.) brachten die Mannschaft aus der Spielermetropole in Nevada im Rogers Place in Edmonton in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Jamie Benn (50.) ermöglichte Joel Kiviranta (57.) durch seinen Powerplay-Treffer spät die Overtime für die Stars. In der Verlängerung brachte dann Denis Gurjanow (64.) mit einem eiskalt versenkten Schlagschuss die Entscheidung für Dallas - ebenfalls in Überzahl.

"Wir haben unser Spiel gefunden. Wir haben ein Tor geschossen und das hat uns Schwung gebracht. Dann hat das Powerplay übernommen für uns," sagte Stars-Stürmer Joe Pavelski nach dem achten Sieg nach Rückstand in den diesjährigen Play-offs für Dallas. Einschließlich Stanley-Cup-Finale haben nur die Pittsburgh Penguins (11) mehr "Comeback-Siege" in den Play-offs geschafft.

In der Finalserie treffen die Stars auf die New York Islanders mit dem deutschen Nationaltorhüter Thomas Greiss oder Tampa Bay Lightning. In der zweiten Halbfinalserie führen die Lightning nach vier Spielen 3:1. Spiel fünf findet in der Nacht zu Mittwoch (02.00 Uhr/MESZ) statt.

Eishockey
Tampa Bay und Dallas greifen nach dem Stanley Cup
GESTERN AM 08:51
Eishockey
NHL: Islanders im Halbfinale raus - Tampa Bay im Endspiel gegen Dallas
GESTERN AM 05:29