Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm gewann im Auftaktspiel gegen den krassen Außenseiter Italien 9:4 (2:2, 5:0, 2:2) und verbuchte den höchsten Sieg gegen die Azzurri in der WM-Geschichte.
Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl (16.), Kapitän Moritz Müller (19.), NHL-Stürmer Tobias Rieder (25.), der künftige Münchner Frederik Tiffels (28.), die Berliner Marcel Noebels (36./39.), Lukas Reichel (38.) und Leo Pföderl (49.) sowie der Mannheimer Matthias Plachta (43.) erzielten die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), die nach zwei Wochen ohne Spielpraxis und nur drei gemeinsamen Trainingseinheiten schwer ins Spiel kam, dann aber das Geschehen nach Belieben dominierte.
Eine Spieldauerdisziplinarstrafe kassierte Olympia-Silbermedaillengewinner Jonas Müller nach einem gefährlichen Bandencheck gegen Marco Rosa (40.). Alex Petan (18.) und Luca Frigo (19.) trafen zu einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung für die Italiener, die nach 15 Coronafällen in der Vorbereitung arg dezimiert ins Turnier gingen. Außerdem waren Anthony Bardaro (44.) und Daniel Frank (45.) erfolgreich.
Eishockey
Nächste Spielverlegung bei Düsseldorfer EG
VOR 3 STUNDEN
Schon am Samstag (11.15 Uhr/Sport1) ist die DEB-Auswahl in der Vorrundengruppe B erneut gefordert. Der zweite Gegner Norwegen ist ein anderes Kaliber als die Azzurri, die erst 2018 aufstiegen, und seit 2006 Stammgast in der höchsten Klasse.
Eishockey
Para-Eishockey: Deutsches Team spielt in Berlin um Peking-Ticket
VOR 4 STUNDEN
Eishockey
NHL: Grubauer feiert mit Seattle ersten Heimsieg
VOR 14 STUNDEN