Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm gewann im Auftaktspiel gegen den krassen Außenseiter Italien 9:4 (2:2, 5:0, 2:2) und verbuchte den höchsten Sieg gegen die Azzurri in der WM-Geschichte.
Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl (16.), Kapitän Moritz Müller (19.), NHL-Stürmer Tobias Rieder (25.), der künftige Münchner Frederik Tiffels (28.), die Berliner Marcel Noebels (36./39.), Lukas Reichel (38.) und Leo Pföderl (49.) sowie der Mannheimer Matthias Plachta (43.) erzielten die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), die nach zwei Wochen ohne Spielpraxis und nur drei gemeinsamen Trainingseinheiten schwer ins Spiel kam, dann aber das Geschehen nach Belieben dominierte.
Eine Spieldauerdisziplinarstrafe kassierte Olympia-Silbermedaillengewinner Jonas Müller nach einem gefährlichen Bandencheck gegen Marco Rosa (40.). Alex Petan (18.) und Luca Frigo (19.) trafen zu einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung für die Italiener, die nach 15 Coronafällen in der Vorbereitung arg dezimiert ins Turnier gingen. Außerdem waren Anthony Bardaro (44.) und Daniel Frank (45.) erfolgreich.
Eishockey
NHL: Peterka trifft für Buffalo Sabres
VOR 6 STUNDEN
Schon am Samstag (11.15 Uhr/Sport1) ist die DEB-Auswahl in der Vorrundengruppe B erneut gefordert. Der zweite Gegner Norwegen ist ein anderes Kaliber als die Azzurri, die erst 2018 aufstiegen, und seit 2006 Stammgast in der höchsten Klasse.
Eishockey
DEL: Meister Berlin auf vorletzten Platz abgerutscht
VOR 17 STUNDEN
Eishockey
NHL: Vier Scorerpunkte von Draisaitl, auch Stützle trifft
UPDATE GESTERN UM 07:28 UHR