"Wir wollen das Spiel gewinnen, keine Frage", sagte Verteidiger Moritz Seider vor dem 39. WM-Duell mit dem 26-maligen Weltmeister am Montag (19.15 Uhr/Sport1): "Die Letten haben es uns vorgemacht, jetzt sind wir am Zug."
Gastgeber Lettland hatte zum Auftakt die Kanadier überraschend mit 2:0 besiegt - erstmals in der WM-Geschichte. Der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gelangen bislang zwei WM-Erfolge: 1987 mit 5:3 und 1996 mit 5:1. Dagegen gab es 35 teils deutliche Niederlagen - zuletzt bei der WM 2019 in der Slowakei mit 1:8. Damals wurde Kanada mit NHL-Topspielern wie Mark Stone oder Shea Theodore Vize-Weltmeister.
Jetzt besteht das Team des Weltranglistenersten vor allem aus Talenten, die erst am Anfang ihrer NHL-Karriere stehen. Und die Kanadier legten einen kapitalen Fehlstart hin. Der Pleite gegen Lettland folgte am Sonntagabend ein ernüchterndes 1:5 (0:1, 0:3, 1:1) gegen die USA.
Eishockey
Trotz offenem Abstellungs-Deal: NHL-Spielplan mit Olympia-Pause
VOR 14 STUNDEN
"Wir brauchen uns vor den großen Nationen nicht zu verstecken", sagte Jungstar Lukas Reichel selbstbewusst mit Blick auf das Duell: "Ich denke, wir haben eine gute Chance."
Eishockey
Kölner Haie: Howden ersetzt Sheppard
VOR 14 STUNDEN
Eishockey
Nach Montreals Final-Niederlage: Trudeau löst Wettschulden bei Biden ein
GESTERN AM 20:49