Das Team von Headcoach Harold Kreis bezwang die Nürnberg Ice Tigers in eigener Halle dank eines starken zweiten Drittels 5:4 (0:2, 4:0, 1:2). Für die Franken war es die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen in Serie.
Düsseldorf drehte nach einem 0:2-Rückstand im zweiten Drittel auf. Binnen sieben Sekunden glichen Brendan O'Donnell (26.) und Tobias Eder (26.) aus, ehe Stephen MacAulay (36.) und Brett Olson (38.) noch vor der Sirene auf 4:2 erhöhten. Im letzten Abschnitt brachte die DEG den Vorsprung mit viel Leidenschaft ins Ziel.
Eishockey
NHL: Draisaitl und Oilers setzen Aufwärtstrend fort
VOR 28 MINUTEN
Obwohl 750 Fans zugelassen waren, blieb die Halle leer. "Die DEG möchte nicht selektieren müssen, wer aus dem engsten Kreis kommen darf und wer nicht", sagte Geschäftsführer Harald Wirtz. Auch in den übrigen beiden Heimspielen vor Olympia sollen daher keine Zuschauerinnen und Zuschauer kommen.
Eishockey
DEL: Bremerhaven schlägt Schwenningen erneut
VOR 10 STUNDEN
Olympia - Eishockey
Kurios: Chinas Eishockey-Team tritt mit 16 Nordamerikanern an
VOR 19 STUNDEN