Die Mannschaft von Cheftrainer Serge Aubin gewann am Mittwochabend gegen den klaren Außenseiter Nürnberg Ice Tigers nach Penaltyschießen mit 4:3 (1:1, 0:1, 2:1, 0:0, 1:0), bereits vor dem Spiel hatten die Berliner als Sieger der Nord-Liga festgestanden.
Die Straubing Tigers bleiben nach dem 5:4 (2:1, 0:2, 3:1)-Erfolg bei den Kölner Haien weiter im Rennen um die ersten vier Plätze der Süd-Liga. Der Kanadier Kael Mouillierat (56.) erzielte den Siegtreffer für die Niederbayern. Die Kölner haben nur noch minimale Chancen auf den Einzug in die Play-offs.
Eishockey
Eishockey: U20 startet mit Niederlage in WM
VOR 14 STUNDEN
In der Hauptstadt verwandelte Kristopher Foucault den entscheidenden Penalty für die Eisbären, die als Spitzenreiter mit der bestmöglichen Ausgangslage in die am 20. April beginnenden Play-offs gehen. Nürnberg wird die Hauptrunde als Schlusslicht der Süd-Staffel abschließen und die entscheidende Saisonphase verpassen.
Eishockey
DEL: Center Gibbons komplettiert ERC-Kader
VOR 15 STUNDEN
Eishockey
Eishockey: Kahun verlängert langfristig in Bern
VOR 19 STUNDEN