Der Ex-Meister gewann am Donnerstagabend 8:0 (5:0, 1:0, 2:0) und fügte Nürnberg die bereits neunte Niederlage im elften Spiel zu. Die Ice Tigers sind Letzer in der Gruppe Süd der Deutschen Eishockey Liga (DEL), Ingolstadt bleibt Zweiter.
Zuvor waren die Eisbären Berlin in der Nord-Gruppe auf den zweiten Tabellenplatz geklettert. Die Hauptstädter siegten gegen die viertplatzierten Iserlohn Roosters 4:2 (1:2, 2:0, 1:0) und haben nach elf Partien zehn Punkte Vorsprung auf Rang fünf. Die jeweils ersten vier Teams der Hauptrunde aus den Gruppen Nord und Süd ziehen in die Play-offs ein.
Ingolstadt glänzte bei seinem klaren Sieg mit einer geschlossen starken Teamleistung. Am Ende standen acht unterschiedliche Torschützen auf dem Videowürfel. Nürnbergs Statistiken dagegen sind alarmierend. Sowohl bei den Treffern als auch bei den Gegentoren weisen die Ice Tigers den zweitschlechtesten Wert der DEL auf.
Eishockey
DEL: Eisbären ohne Gnade gegen Pinguins
VOR 2 STUNDEN
Eishockey
Draisaitls Oilers kassieren dritte hohe Niederlage
VOR 15 STUNDEN
Eishockey
DEL: Augsburg verliert erneut - Schwenningen siegt in Nürnberg
VOR EINEM TAG