Das Team von Trainer Uwe Krupp verlor bei den Iserlohn Roosters 5:6 (1:2, 1:3, 3:1) und wurde für einen starken Schlussspurt nicht belohnt.

Der KEC lag bereits mit 1:5 zurück, kam aber dann nur noch bis auf einen Treffer an die Roosters heran. Iserlohn, das in der Nordgruppe Platz eins eroberte, konnte sich in den entscheidenden Momenten auf seinen Torhüter Andreas Jenike verlassen, der 38 der 43 Kölner Schüsse abwehrte.

Eishockey
Eishockey-WM: Erste Gespräche zwischen Litauen und IIHF
VOR 5 STUNDEN

Zuvor hatte die Düsseldorfer EG erneut Nervenstärke bewiesen. Die Rheinländer setzten sich 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) in der Overtime bei den Grizzlys Wolfsburg durch und feierten im siebten Saisonspiel bereits ihren vierten Sieg nach Verlängerung.

Daniel Fischbuch (63.) traf zur Entscheidung und schoss Düsseldorf vorerst auf Platz vier. Es war der dritte Sieg in der Verlängerung in Serie.

Die DEG lag bereits in der regulären Spielzeit nach Alexander Bartas 1:0 (6.) lange Zeit in Führung. Doch Anthony Rech (51.) erzwang die Verlängerung. Wolfsburg (9 Punkte) hat drei Zähler weniger als Düsseldorf (12.) auf dem Konto und ist Vorletzter.

Eishockey
DEL: Straubing holt früheren NHL-Stürmer Tropp
VOR 5 STUNDEN
Eishockey
Draisaitl führt Oilers zum Sieg: "Sehr solide 60 Minuten"
VOR 11 STUNDEN