Bei den bislang sieglosen Krefeld Pinguinen gewannen die Haie 7:2 und schoben sich damit auf den zweiten Rang der Gruppe Nord vor. Nur das Saisonauftaktspiel gegen die Düsseldorfer EG hatten die Kölner verloren.
Maurice Edwards brachte die Gäste schon nach 57 Sekunden auf die Siegerstraße, Jonathan Matsumoto (12.), Frederik Tiffels (27.), Marcel Barinka (37.), Marcel Müller (40.), Dominik Tiffels (43.) und Lucas Dumont (49.) legten nach. Für Krefeld trafen Martins Karsums (5.) und Laurin Braun (38.).
Die Düsseldorfer müssen dagegen weiter auf den ersten Heimsieg der Saison warten. Gegen die Grizzlys Wolfsburg verloren die Rheinländer nach Verlängerung mit 4:5 und rutschen dadurch auf den vorletzten Tabellenplatz der Nord-Gruppe ab. Die Wolfsburger ziehen durch den Erfolg an Düsseldorf vorbei auf Rang vier.
Eishockey
Nach Montreals Final-Niederlage: Trudeau löst Wettschulden bei Biden ein
VOR 6 STUNDEN
Schon 19 Sekunden nach Spielbeginn hatte Valentin Busch die Wolfsburger in Führung gebracht. Zudem waren Jordan Boucher (17.), Phillip Bruggisser (40.) und Phil Hungerecker (57.) in der regulären Spielzeit für die Gäste erfolgreich, ehe Garrett Festerling 32 Sekunden nach Beginn der Verlängerung das Siegtor erzielte.
Der Doppelschlag von Marco Nowak (23.) und Alexander Karachun (25.) sowie die Treffer von Eugen Alanov (50.) und Daniel Fischbuch (60.) reichten aufseiten der Düsseldorfer jeweils nur für den Ausgleich.
In der Gruppe Süd setzten sich die Nürnberg Ice Tigers im Duell der zuvor sieglosen Teams bei den Augsburger Panthern mit 4:1 durch.
Eishockey
Krefelder Neuzugang Di Pauli muss Karriere beenden
VOR 17 STUNDEN
Eishockey
DEL: Ingolstadt kooperiert mit Ravensburg
VOR 17 STUNDEN