Der Tabellenführer demontierte die DEG am Samstagabend mit 8:1 (3:0, 4:0, 1:1), die Rheinländer kassierten damit die höchste DEL-Pleite seit 2015.
Düsseldorf rutscht nach nun fünf Niederlagen in Folge auf den sechsten Tabellenplatz in der Nord-Gruppe ab. Der Rückstand auf Rang vier, der zur Teilnahme an den Play-offs berechtigt, beträgt drei Zähler. Die Eisbären festigten derweil mit dem vierten Sieg in Serie ihre Spitzenposition.
Eishockey
Offiziell: Grubauer wechselt zu Seattle Kraken
VOR 15 STUNDEN
Nationalspieler Leo Pföderl eröffnete den Berliner Torreigen mit einem Doppelpack (5./12.). Im Anschluss hatten die Gastgeber alles im Griff und bauten das Ergebnis durch Lukas Reichel (17.), Kris Foucault (26./29./59.), Zach Boychuk (34.) und Matthew White (37.) weiter aus. Alexander Hehl (44.) erzielte den Düsseldorfer Ehrentreffer.
Eishockey
Eishockey: Pittsburghs Sullivan coacht US-Olympia-Auswahl
VOR 15 STUNDEN
Eishockey
NHL: Owetschkin verlängert bei den Capitals - und nimmt Gretzky-Rekord ins Visier
GESTERN AM 09:06