Gegen die Grizzlys Wolfsburg verloren die Rheinländer mit 1:2 (0:0, 0:1, 1:0, 0:1) nach Verlängerung und vergaben damit die Chance, Druck auf Spitzenreiter Eisbären Berlin auszuüben. Die DEG ist allerdings Zweiter, weil ein weiterer Verfolger verlor.
Die Fischtown Pinguins Bremerhaven unterlagen den Kölner Haien mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0). Vor einer Woche noch Tabellenführer, sind die Pinguins nach der vierten Pleite in Folge nur noch Dritter. Die Haie setzten mit dem Sieg indes ihre Aufholjagd in der Nord-Gruppe fort und verbesserten sich nach dem vierten Sieg in den vergangenen fünf Spielen auf den fünften Platz.
Gerrit Fauser brachte die Wolfsburger in Führung (30.), ehe Maximilian Kammerer (51.) mit seinem Tor die Verlängerung erzwang. Erneut Fauser sorgte dann für die Entscheidung (65.). Wolfsburg ist Vierter.
Eishockey
DEL: Stürmer Bergmann kehrt nach Mannheim zurück
VOR 14 STUNDEN
Jonathan Matsumoto (16.) und Lucas Dumont (27.) erzielten die Tore für die Kölner, die bereits am Freitag 3:2 gegen die Bremerhavener gewonnen hatten.
Eishockey
Constantin Braun wechselt auf Leihbasis zu den Bietigheim Steelers
VOR 14 STUNDEN
Eishockey
München muss auf Verteidiger MacWilliam verzichten
VOR 15 STUNDEN