Wie MagentaSport am Donnerstag mitteilte, habe jeder Klub mit den Partien in den Nord- und Südgruppen mehr als eine Million Live-Zuschauer generiert. Im Vergleich zur vorzeitig abgebrochenen Spielzeit im vergangenen Jahr haben sich die Nutzungszahlen pro Spiel verdoppelt.
"Die Zahlen sind spitze. Es zeigt, dass die Leidenschaft der vielen Fans für Eishockey ungebrochen ist. In Zeiten einer Pandemie, die jetzt schon mehrere Monate dauert, ist das ein tolles und sehr wertvolles Signal", sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.
Mit Blick auf die sogenannte Verzahnung zwischen Nord und Süd und die Play-offs seien die Verantwortlichen "sehr positiv gestimmt, dass die Zahlen auch weiterhin sehr gut sein werden. Letztlich ist es auch eine Bestätigung für den sehr guten Standard der Übertragungen von unserem Medienpartner MagentaSport", so Tripcke weiter.
Eishockey
DEL: Berlin fährt Zittersieg ein - Straubing wahrt Play-off-Chance
VOR 5 STUNDEN
Auch MagentaSport zeigte sich äußerst zufrieden. "Das ist angesichts der besonderen Umstände, unter denen die DEL im Dezember den Spielbetrieb wieder aufgenommen hat, für den Eishockey-Sport in Deutschland ein großer Erfolg", sagte Henning Stiegenroth, Leiter Content & Sponsoring bei MagentaSport.
Eishockey
DEL kehrt nach Corona zu altem Spielplan zurück: "Fans wollen halt nicht am Montag kommen"
VOR 13 STUNDEN
Eishockey
Michaelis über Corona-Erkrankung: "Die ersten Tage waren echt hart"
VOR 21 STUNDEN