Das Team von Trainer Pavel Gross setzte sich am Sonntag mit 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) gegen die Straubing Tigers durch und hat nach 14 Spielen weiterhin nur drei Niederlagen auf dem Konto.
Überragender Spieler auf dem Eis war Ben Smith, der drei Treffer (17., 30., 60.) erzielte, darunter die Tore zum zwischenzeitlichen 1:0 und 2:1. Zudem war Markus Eisenschmid (56.) für die Adler erfolgreich, Straubing kam durch Andreas Eder (25.) zum kurzzeitigen Ausgleich.
Eishockey
Corona in der DEL: Nach München auch die DEG in Quarantäne
VOR 27 MINUTEN
Derweil kommen die Augsburger Panther immer besser in Schwung. Das 4:3 (2:1, 0:1, 2:1) bei den Schwenninger Wild Wings war der vierte Sieg aus den vergangenen fünf Partien. David Stieler (19./58.) machte mit seinem Doppelpack den Unterschied. Beide Teams haben nun 20 Punkte auf dem Konto und bereits einigen Rückstand auf das Spitzentrio Mannheim, Ingolstadt und München.
Eishockey
DEL: Berlin setzt starke Auswärtsserie fort
VOR 15 STUNDEN
Eishockey
"Unschöne Geschichte": Impfdurchbrüche bei Red Bull München bereiten Sorgen
GESTERN AM 08:36