Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross, die bereits für die Play-offs qualifiziert ist, unterlag nach zuvor fünf Erfolgen den Fischtown Pinguins Bremerhaven 1:2 (1:1, 0:1, 0:0). Mannheim führt die Süd-Gruppe mit 75 Punkten an, Bremerhavens Einzug in die Play-offs ist mit 17 Punkten Vorsprung auf Platz fünf der Nord-Gruppe nur noch eine Frage der Zeit.
Matthias Plachta (6.) brachte die Adler in Führung. Carson McMillan (17.) und Ross Mauermann (38.) drehten die Partie für die Gäste.
Ebenfalls gestoppt wurde der kleine Aufwärtstrend des achtmaligen Meisters Düsseldorfer EG. Die Rheinländer verloren nach zuletzt zwei Siegen in Folge beim ERC Ingolstadt mit 3:4 (0:0, 1:1, 2:3) und rutschten aufgrund des schwächeren Punktequotienten aus den Play-off-Plätzen.
Eishockey
München stürzt DEL-Spitzenreiter Ingolstadt - Berlin siegt
VOR 2 STUNDEN
Die Augsburger Panther verpassten den Sprung auf Platz vier im Süden. Die Fuggerstädter mussten sich bei den Kölner Haien mit 1:2 (0:1, 0:0, 1:1) geschlagen geben und bleiben wie die Haie im Norden Sechster.
Die ursprünglich ebenfalls für Ostermontag angesetzte Begegnung zwischen den Straubing Tigers und den Iserlohn Roosters war am Samstag wegen eines Coronafalls bei den Roosters abgesagt worden. Die Partie soll am Dienstag (20.30 Uhr/MagentaSport) nachgeholt werden. Eine Entscheidung des Gesundheitsamtes des Märkischen Kreises steht aber noch aus.
Eishockey
Bremerhaven Tabellenführer, Mannheim weiter ohne Sieg
VOR EINEM TAG
Eishockey
Eisfläche beschädigt: Bietigheim gegen Ingolstadt abgesagt
VOR EINEM TAG