Durch einen 5:2 (2:0, 1:1, 2:1)-Sieg gegen die Straubing Tigers zog der bisherige Tabellenzweite an den Adlern Mannheim vorbei, die beim ERC Ingolstadt mit 3:2 (2:1, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gewannen. Auch Mannheim ist damit weiter ungeschlagen.
Schwenningen hat nach vier Spielen elf Punkte auf dem Konto, dahinter folgen die beiden Titelkandidaten Mannheim (10) und Red Bull München (9). Für die Wild Wings war zunächst der Kanadier Tyson Spink auf Vorlage seines Zwillingsbruderbruders Tylor erfolgreich (8.), Tylor traf im Schlussdrittel nach Vorarbeit von Tyson (44.).
Eishockey
Trotz offenem Abstellungs-Deal: NHL-Spielplan mit Olympia-Pause
GESTERN AM 11:22
In Ingolstadt verspielte Mannheim eine 2:0-Führung, Nico Krämmer sicherte den Adlern im Shootout den zweiten Punkt.
Eishockey
Kölner Haie: Howden ersetzt Sheppard
GESTERN AM 11:12
Eishockey
Nach Montreals Final-Niederlage: Trudeau löst Wettschulden bei Biden ein
GESTERN AM 20:49