Das Tabellenschlusslicht der Nord-Gruppe gewann das Derby bei der Düsseldorfer EG 3:1 (0:1, 0:0, 3:0) und steht nach elf Saisonspielen bei sechs Punkten.
Vier Tage nach der Verpflichtung des neuen Trainers Clark Donatelli, der wohl erst Ende der Woche zum KEV stoßen wird, erzielten Martin Schymainski (43.), Kristofers Bindulis (58.) und Brett Olson (59.) die Tore der Gäste. Für die DEG hatte Jerome Flaake (1.) früh getroffen.
Wie im vorherigen Spiel bei den Kölner Haien (0:7) stand Interimstrainer Boris Blank hinter der Krefelder Bande. Die Pinguine verdarben der DEG die Chance zum Sprung auf Rang zwei.
Eishockey
Nach Corona-Quarantäne: DEL setzt Düsseldorfer Spiele neu an
VOR EINER STUNDE
Im Süden schlugen die Schwenninger Wild Wings die Augsburger Panther 4:0 (0:0, 2:0, 2:0) und festigten den vierten Platz. Augsburg (5.) verpasste die Chance, am Gegner vorbeizuziehen. Emil Kristensen (25.), Jamison MacQueen (35.), Marius Möchel (46.) und Tyson Spink (53.) waren erfolgreich.
Eishockey
DEL: Krefeld holt ehemaligen Nationalspieler Lewandowski
VOR 4 STUNDEN
NHL
Seider-Assist bei Detroit-Sieg - erste Niederlage für Sturm
VOR 9 STUNDEN