Draisaitls Edmonton Oilers gewannen am Dienstagabend gegen Stützles Ottawa Senators mit 4:2 und fuhren damit den dritten Sieg in Serie ein.
Zwei Tage zuvor hatten sich die Oilers mit 8:5 durchgesetzt, Draisaitl war mit sechs Assists dabei das erste Sechs-Punkte-Spiel seiner NHL-Karriere gelungen. Etwas sparsamer war Deutschlands Sportler des Jahres am Dienstag, sein Treffer zum 3:0 schon im ersten Drittel blieb der einzige Scorerpunkt. In der ligaweiten Bestenliste, die er nach der vergangenen Saison angeführt hatte, bleibt Draisaitl mit 22 Zählern (7 Tore, 15 Vorlagen) Zweiter hinter seinem Teamkollegen Connor McDavid (24). Edmontons deutscher Neuzugang Dominik Kahun stand knapp 17 Minuten auf dem Eis und blieb dabei ohne Torbeteiligung.
Jungstar Stützle erzielte kurz vor der Schlusssirene den Endstand für Ottawa, im siebten Spiel in der stärksten Liga der Welt gelang ihm damit bereits der dritte Treffer. "Tim war heute unglaublich, vor allem im letzten Drittel", lobte sein Trainer D.J. Smith, "er hat Schüsse geblockt, ein Tor erzielt, man konnte sehen, wie verzweifelt er dem Team helfen wollte."
Eishockey
Eishockey: Pittsburghs Sullivan coacht US-Olympia-Auswahl
VOR 2 STUNDEN
Die Senators tun sich allerdings weiter schwer und sind mit nur einem Sieg aus zehn Spielen abgeschlagenes Schlusslicht der Kanada-Division. Die Oilers arbeiten sich dagegen vor, nach holprigem Start gelang der sechste Sieg (12 Spiele).
Eishockey
NHL: Owetschkin verlängert bei den Capitals - und nimmt Gretzky-Rekord ins Visier
VOR EINEM TAG
Eishockey
Prokop outet sich als erster NHL-Profi
GESTERN AM 12:22