Januar. "Jetzt haben wir schon mal ein Datum, was schon mal schön ist und worauf man sich vorbereiten kann", sagte der wertvollste Spieler (MVP) der letzten Saison am Mittwoch in Köln.

Zur Zeit trainiert der 24 Jahre alte Stürmer von den Edmonton Oilers bei seinem Heimatklub, den Kölner Haien. "Ich halte mich hier Jahr für Jahr, Sommer für Sommer immer warm und probiere für nächste Saison so fit wie möglich zu werden", sagte Draisaitl. Dies sei immer etwas Besonderes für ihn: "Schon alleine wegen meinen Jungs. Meine besten Freunde sind hier, mit denen ich aufgewachsen bin. Es macht einfach Spaß, und ist es eine coole Sache, mit ihnen wieder auf dem Eis zu stehen."

Eishockey
Russland und Slowakei sagen für Deutschland-Cup ab - Lettland als Ersatz
16/10/2020 AM 12:13

Trotz seiner überragenden Saison und der Wahl zum MVP in der NHL hebt er nicht ab und will weiterhin an sich arbeiten. "Natürlich habe ich es ein wenig sacken lassen, und ich freue mich riesig darüber. Ich bin da gewissermaßen auch sehr, sehr stolz drauf", sagte er. "Aber als Sportler guckt man immer nach vorne und schaut immer, wo man sich verbessern kann. Es ist jetzt nicht so, dass ich jeden Tag aufwache und denke, wie toll ich bin. Im Gegenteil: Es gibt noch sehr viele Sachen, an denen ich arbeiten kann. Und das werde ich Jahr für Jahr machen."

Grund genug für ihn ist allein das frühe Aus mit Edmonton in den Play-offs in eigener Halle. "Es tut schon weh. Wir waren einfach nicht bereit und hatten es nicht verdient weiterzukommen", sagte Draisaitl. Es sei ein komisches Gefühl, "aber das gibt Ansporn für die kommende Saison".

Eishockey
Geschäftsführer Adam verlässt die DEG - Wirtz und Mondt als Doppelspitze
16/10/2020 AM 12:04
Eishockey
Nürnberg verleiht DEL-Rekordtorschütze Reimer an Kaufbeuren
16/10/2020 AM 12:04