"Ich glaube, das deutsche Eishockey braucht einfach enorme Hilfe. Das haben sie sich verdient", sagte der frischgebackene MVP der NHL am Dienstag. Der 24-Jährige merkte an, Eishockey in Deutschland habe nicht die nötigen finanziellen Möglichkeiten, um die aktuellen Fehlbeträge einfach zu kompensieren.

Am Montag hatte die DEL nach der Gesellschafterversammlung in Frankfurt/Main verkündet, dass insgesamt 60 Millionen Euro fehlten, um am 13. November sicher in die neue Spielzeit zu starten. Die Liga hatte daher finanzielle Unterstützung von der Politik gefordert. Die Klubs dürfen derzeit ihre Arenen lediglich zu 20 Prozent füllen und dies auch nur, wenn das lokale Infektionsgeschehen es zulässt. Bei den Eishockey-Klubs übersteigen in diesem Szenario jedoch die Kosten die Einnahmen.

Eishockey
NHL streicht Allstar-Wochenende und Winter Classic
VOR 3 STUNDEN

Laut Draisaitl gehe es in Coronazeiten zwar in erster Linie "um die Gesundheit von Menschen", aber er hoffe, "dass eine Lösung gefunden wird und dass man irgendwie zusammenkommt".

Eishockey
Kölner Haie kämpfen um ihre Zukunft - Spieler verzichten auf Gehalt
VOR 7 STUNDEN
Eishockey
Deutschland-Cup: Kapitän von Ersatzkandidat Norwegen positiv
VOR 11 STUNDEN