Gegen die Toronto Maple Leafs mussten sich Draisaitl, Dominik Kahun und Co. 0:3 geschlagen geben und blieben wie zwei Tage zuvor beim 0:4 ohne Torerfolg.
Dabei fehlte es gegen das punktbeste Team der Liga erneut an der Effizienz: Satte 31 Schüsse gaben die Oilers ab, die Goalie Michael Hutchinson für Toronto alle parierte. Nach der zehnten Saison-Niederlage liegt Edmonton in der Nord-Division mit 28 Punkten weiter hinter Toronto (36) auf Platz zwei, am Mittwoch (Ortszeit) gibt es das nächste Duell mit den Maple Leafs.
Besser lief es am Montagabend für Tim Stützle. Der Rookie gewann mit den Ottawa Senators gegen die Calgary Flames 5:1 und verbuchte dabei zwei Vorlagen. Nach seinen Assists zum 1:0 und 2:0 im zweiten Drittel steht der 19-Jährige in seiner ersten NHL-Saison bei 14 Scorerpunkten.
Eishockey
NHL: Draisaitl, Stützle und Sturm punkten
VOR EINER STUNDE
Ebenfalls eine Vorlage gelang Nico Sturm bei der 4:5-Niederlage nach Verlängerung von Minnesota Wild gegen die Vegas Golden Knights. Für Minnesota war es der erste Rückschlag nach zuletzt sechs Siegen in Serie. Ebenfalls eine Niederlage kassierte Torhüter Philipp Grubauer. Beim 2:6 von Colorado Avalanche bei den San Jose Sharks konnte der Goalie nur 21 von 26 Schüssen entschärfen.
Eishockey
1767 NHL-Spiele: Marleau stellt Howe-Rekord ein
VOR EINER STUNDE
Eishockey
NHL: Sabres verlieren Auftakt der Pittsburgh-Serie
VOR 8 STUNDEN